Driftkönig Ken Block hat ein neues Alltagsauto: Partner Audi spendierte ihm einen RS e-tron GT. Den hat der Hoonigan-Gründer natürlich nicht im Serienlook belassen, sondern ein wenig aufgehübscht. Das Ergebnis hat er jetzt in einem neuen Video auf seinem Youtube-Kanal vorgestellt.


Die Felgen haben seine Instagram-Follower ausgesucht

Die Optik ist sehr reduziert, was vor allem an der Farbe liegen dürfte: Das Elektroauto ist nun matt-weiß foliert. Im Kontrast dazu sind alle Zierelemente und die Logos und Schriftzüge geschwärzt. Neue Rotiform-Felgen, ebenfalls in Weiß, ergänzen den Look. Ken Block hat sich für unterschiedliche Felgen an der Vorder- und der Hinterachse entschieden.
Vorn sind fast vollständig geschlossene "Aerodisc"-Räder montiert, hinten findet sich die deutlich konventionellere Variante "NGO" mit sechs Speichen. Ausgesucht haben die Design Blocks Instagram-Follower per Abstimmung. Fun Fact: Rotiform musste die Felgen für den Audi RS e-tron GT extra anfertigen, da das Auto so neu ist, dass diese noch nicht im normalen Repertoire waren.
Audi RS e-tron GT von Ken Block
Der RS e-tron GT ist matt-weiß foliert, alle Zierlemente und die Logos und Schriftzüge sind geschwärzt.

Ziemlich auffällig ist außerdem die Dachbox des elektrischen Sportwagens. Die gibt es regulär bei Audi für die e-tron GT-Varianten zu kaufen (ab 515 Euro), der Driftstar hat sie aber noch mit einem weißen Deckel samt grauem "Hoonigan"-Schriftzug ausgestattet.

Keine Änderungen am Antrieb des RS e-tron GT

Innenraum und Antrieb bleiben unverändert. Auch Ken Blocks Audi RS e-tron GT leistet 440 kW (598 PS) und 830 Nm. Jetzt, wo er den Wagen hat, kann er sich dann auch in Ruhe mit allen Funktionen vertraut machen, denn so richtig auseinandergesetzt zu haben, scheint er sich noch nicht mit seinem neuen Alltagsauto. "Ich habe bislang nur herausgefunden wie man den Heckflügel ausfährt und das ESP ausschaltet", gibt er zu.