Für den Rallyefahrer Ken Block war der Audi Sport quattro ein Kindheitstraum. Diesen hat er sich bereits 2021 fast gänzlich erfüllt. Damals enthüllte der US-Amerikaner zum ersten Mal den weißen Sport quattro. Oder besser gesagt: die Replika des ikonischen Audis. Denn gebaut wurden vom Original nur 214 Stück – und längst nicht alle sind für normale Straßen ausgelegt. Einen Sport quattro einfach zu kaufen, erweist sich also als schwierig. Da griff Block zur naheliegendsten Lösung und kaufte die Replika von LCE Performance.
Die weißen Felgen sind beim Audi Sport Quattro schon fast ein Muss – und echte Klassiker.

Ursprünglich war der Nachbau rot lackiert und unter dem Namen "Turbomonster" bekannt. Für den Driftsportler wurde der Sportwagen in Weiß umlackiert. Beim Bau nahmen die Tuner die Front von einer Audi 80 Limousine und das Heck vom Audi quattro.
OBD-Adapter
Carly-Adapter und Carly-App

Jetzt den Carly-Adapter bestellen und mit Rabattcode AUTOBILD 15 % sparen!

Fehlerdiagnose, Codierung und Gebrauchtwagen-Check: Mit dem OBD-Adapter für Android und iOS holst du dir die Kontrolle über dein Auto zurück!

In Kooperation mit

Carly-Logo

Und was ist mit dem Herzstück der weißen Replika? Schließlich hieß der Audi nicht umsonst "Turbomonster". Der originale Sport quattro kommt mit einem 2,1-Liter-Fünfzylinder-Reihenmotor und leistet 306 PS und 330 Nm maximales Drehmoment. Von vorne herein war der Motor darauf ausgelegt, relativ problemlos auf 400 oder 500 PS hochgeschraubt zu werden. Aber das genügte LCE Performance noch lange nicht.

Über 400 PS mehr als der originale Sport quattro

Teile des 2,5-Liter-Motors aus dem Audi A6 TDI, dem Audi S2 und einem VW Bus (Diesel) ergeben gemeinsam mit einem Turbolader stolze 730 PS! Außerdem fährt die Replika mit Allradantrieb – wie das originale Modell – und einem manuellen Sechsgang-Getriebe.
Ken Block in Willow Springs: Hier testet er die 730 PS der Replika aus

Wie diese enorme Power bewegt werden kann, zeigt Ken Block in einem kürzlich veröffentlichten Video auf YouTube. Im Willow Springs International Motorsports Park lässt er ordentlich die Reifen qualmen.

Von

Kim-Sarah Biehl