Man muss nicht zwangsläufig einen Vogel haben, um einen 3er GT zu mögen, aber es hilft. Mir zumindest. Als ich mit dem BMW 320d GT das erste Mal auf Dauertest-­Tour ging, flog mir Pieps zu. Ein Spatz, den meine Töchter aufpäppelten und der eine Zeit lang mit uns durch die Gegend segelte. Kein Witz. Irre, nicht? Vielleicht stand Pieps ja auf den GT, weil der auch irgendwie ein schräger Vogel ist. An den China-3er mit längerem Radstand flanschte BMW ein recht massiges Fließheck. Sagen wir mal so: Es gibt elegantere BMW. Wer sich indes auf die inneren Werte konzentriert, muss zugeben, dass BMW selten ein praktischeres Auto gebaut hat. Der Fahrer thront sechs Zentimeter höher, auf der Rückbank schlagen selbst Zwei-­Meter-­Kerle noch locker die Haxen übereinander – Taxigäste wissen, wovon ich rede. Die Beinfreiheit ist überragend, der Kofferraum riesig. "Wer braucht da noch einen 5er Touring!", frohlockte Autor Joachim Staat nach dem Transport einer kompletten TV-­Ausrüstung.

Gleich zweimal wurde uns das Navi geklaut

BMW 3er GT
Man muss fast dankbar sein: Nach dem ersten Einbruch war der 3er zumindest noch fahrbereit. Die Klauprofis haben sauber gearbeitet.
So ließ sich der schräge 3er (mit 46.300 Euro Grundpreis 1500 Euro teurer als der 320d Touring) als neuer Fuhrpark­-Held der Langstrecke feiern. Appetitlich eingerichtet mit Leckereien für über 22.000 Euro, reifte der GT "zum Traumauto für Kilometermillionäre", wie Dirk Branke treffend im Bordbuch formulierte. Einige dieser Extras würde unsereins aus eigener Tasche wohl kaum bestellen. Zum Beispiel den Allradantrieb xDrive, der die 4,82­-Meter­-Fuhre unnötig teuer (2000 Euro) und schwerer (50 Kilo mehr) macht. Oder die variable Sportlenkung für 250 Euro. Warum? Schon die normale 3er-­Lenkung ist doch klasse! Wie auch das glasklare Head­up­-Display (980 Euro), selbst bei gleißender Sonne noch deutlich abzulesen, oder das Navisystem mit der derzeit besten Echtzeit­-Staumeldung – mitbestellen, unbedingt. Und dann gut drauf aufpassen, vor allem nachts. Uns wurde der elektronische Pfadfinder gleich zweimal geklaut. Komplett mit Bildschirm, Controller und Gerät, alles grob chirurgisch rausgetrennt. Schaden jedes Mal knapp 7000 Euro. Hier macht BMW es den Dieben zu einfach.
Gebrauchtwagen mit Garantie
Image BMW  318 d Touring xDrive (Allrad) Navi , Jahr 2017, Diesel
16.480
BMW 318 d Touring xDrive (Allrad) Navi , Jahr 2017, Diesel
Kilometerstand111.800 km
Leistung110 KW (148 PS)
Erstzulassung07/2017
Zum InseratAnfragen
Diesel, 4,7 l/100km (komb.), CO2 Ausstoß 125 g/km*
Image BMW  316d Touring Advantage Aut. Led AHK HuD , Jahr 2019, Diesel
16.820
BMW 316d Touring Advantage Aut. Led AHK HuD , Jahr 2019, Diesel
Kilometerstand142.116 km
Leistung85 KW (114 PS)
Erstzulassung09/2019
Zum InseratAnfragen
Diesel, 4,6 l/100km (komb.), CO2 Ausstoß 120 g/km*
Image BMW  316d Touring Navi LM Sitzhzg. Vorn , Jahr 2019, Diesel
16.890
BMW 316d Touring Navi LM Sitzhzg. Vorn , Jahr 2019, Diesel
Kilometerstand95.166 km
Leistung85 KW (114 PS)
Erstzulassung03/2019
Zum InseratAnfragen
Diesel, 4,6 l/100km (komb.), CO2 Ausstoß 120 g/km*
Image BMW  318i Touring Sport Line LED SHZ NAVI AHK DAB , Jahr 2016, Benzin
16.900
BMW 318i Touring Sport Line LED SHZ NAVI AHK DAB , Jahr 2016, Benzin
Kilometerstand126.000 km
Leistung100 KW (134 PS)
Erstzulassung08/2016
Zum InseratAnfragen
Benzin, 5,7 l/100km (komb.), CO2 Ausstoß 133 g/km*
Image BMW  318 i Touring SportLine Navi LED NSW RTTI LM , Jahr 2015, Benzin
16.940
BMW 318 i Touring SportLine Navi LED NSW RTTI LM , Jahr 2015, Benzin
Kilometerstand63.769 km
Leistung100 KW (134 PS)
Erstzulassung10/2015
Zum InseratAnfragen
Benzin, 5,9 l/100km (komb.), CO2 Ausstoß 137 g/km*
Image BMW  318d T. Advantage , Jahr 2017, Diesel
17.950
BMW 318d T. Advantage , Jahr 2017, Diesel
Kilometerstand99.487 km
Leistung110 KW (148 PS)
Erstzulassung09/2017
Zum InseratAnfragen
Diesel, 4,3 l/100km (komb.), CO2 Ausstoß 114 g/km*
Image BMW  318d Touring Advantage Navi Bluetooth PDC MP3 Schn. Kurvenlicht , Jahr 2019, Diesel
17.950
BMW 318d Touring Advantage Navi Bluetooth PDC MP3 Schn. Kurvenlicht , Jahr 2019, Diesel
Kilometerstand115.772 km
Leistung110 KW (148 PS)
Erstzulassung06/2019
Zum InseratAnfragen
Diesel, 4,6 l/100km (komb.), CO2 Ausstoß 121 g/km*
Image BMW  320d Luxury Line Navi Prof. PDC LED Temp Leder , Jahr 2015, Diesel
17.990
BMW 320d Luxury Line Navi Prof. PDC LED Temp Leder , Jahr 2015, Diesel
Kilometerstand131.233 km
Leistung140 KW (188 PS)
Erstzulassung09/2015
Zum InseratAnfragen
Diesel, 4,3 l/100km (komb.), CO2 Ausstoß 113 g/km*
Image BMW  318 d Touring 2,0 d Garantie ALU LED NAVI KA , Jahr 2018, Diesel
18.470
BMW 318 d Touring 2,0 d Garantie ALU LED NAVI KA , Jahr 2018, Diesel
Kilometerstand56.891 km
Leistung110 KW (148 PS)
Erstzulassung05/2018
Zum InseratAnfragen
Diesel, 4,3 l/100km (komb.), CO2 Ausstoß 112 g/km*
Image BMW  318d Touring Navi Business PDC LM Sitzhzg. Vorn , Jahr 2018, Diesel
18.650
BMW 318d Touring Navi Business PDC LM Sitzhzg. Vorn , Jahr 2018, Diesel
Kilometerstand81.983 km
Leistung110 KW (148 PS)
Erstzulassung06/2018
Zum InseratAnfragen
Diesel, 4,5 l/100km (komb.), CO2 Ausstoß 118 g/km*
Weitere Gebrauchtwagen anzeigen
In Kooperation mitIn Kooperation mit heycar
Rechtliche Anmerkungen
* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem "Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der "Deutschen Automobil Treuhand GmbH" unentgeltlich erhältlich ist (www.dat.de).
Okay, bezahlt die Versicherung. Den Ärger und die Angst vor weiteren Aufbrüchen aber nicht. Zudem stand der Wagen jedes Mal zwei Wochen in der Werkstatt. Beim zweiten Termin kam der 3er GT obendrein zurück, ohne dass der anstehende Ölwechsel gemacht war. Also einen neuen Termin verlangen, wieder telefonieren. Nicht lustig, nur nervig. Zumal der BMW auch ein paar Zipperlein in der Elektronik hatte. So meldete das Zentraldisplay nach 32.016 Kilometern: "Rückfahrkamera defekt." Tatsächlich funktionierte die Einparkhilfe, hatte aber einen Softwarefehler, so die Diagnose bei der Wartung. Ab Kilometerstand 53.200 begann der Motor, bei Halbgas zu ruckeln. Als die Ruckelei nicht aufhörte, las BMW bei der 60.000er-­Wartung das Getriebesteuergerät aus. Fehler? Nein. Aber Neustart. Und das Ruckeln war weg.
Mehr zum Thema: Die Dauertest-Rangliste mit allen Testergebnissen

Der 3er GT ist ein ausgemachter Reiseprofi

BMW 3er GT
Auf halbem Weg zum SUV: Der Fahrer sitzt im
GT sechs Zentimeter höher als im normalen 3er.
Und das bei der hervorragenden Achtstufenautomatik, die auch im Dauertest hoch gelobt wurde. Vor allem der Eco­Pro­-Modus erschien manchen Testern fast unheimlich. "Der scheint alle Straßen im Voraus zu kennen," notierte Testchef Andreas May. Das Navi leitet aus der geplanten Route Empfehlungen ab, wann der Fahrer vom Gas gehen und Sprit sparen kann. Tipps, die fast immer zutrafen. Er war eben ein Reisekönig, der GT. Die Extraportion Radstand verlieh dem ausladenden Schiff einen Abrollkomfort, der mit seinem Wiegen und Schlucken den normalen 3er alt aus­ sehen lässt. Der tolle Geradeauslauf – den hat nicht jeder BMW – litt nur mit den Pirelli­-Winterreifen. Dann machten die rahmenlosen Seitenscheiben deutlich mehr Windgeräusche als bei Richtgeschwindigkeit, offensichtlich drücken sich die Gläser nicht fest genug in die Dichtgummis. Erstaunlich dagegen, dass die schräge Heckscheibe sogar bei Starkregen trocken blieb – auch ohne Wischer. Da haben die Aerodynamiker bei BMW ganze Arbeit geleistet. Wirklich? Das sieht beim Schulterblick ganz anders aus: hohe Blechkante, schmaler Glasschlitz im Sichtfeld. Zudem ist der unhandliche GT kein Einparkwunder. Bei 11,8 Meter Wendekreis werden enge Citygassen schnell zur verhassten Lenkhölle.
Im Überblick: Alles Infos zum BMW 3er GT

Die Zerlegung offenbart einen Grund zur Sorge

BMW 3er GT
Der raue 184­-PS-­Diesel fiel negativ auf. Bei der Zerlegung wurde zudem ein kleiner Riss in einem Kolben sichtbar.
Im Kaltlauf und im Stadtverkehr fiel der raue 184­-PS-­Diesel negativ auf, der nicht so recht zum eleganten Charakter des Autos passen wollte. 2015 tauschte BMW den Brummbären gegen einen aktuellen, etwas kultivierteren Vierzylinder mit 190 PS. Die abschließende Zerlegung des Herzens förderte einen kleinen Riss in einem Kolben zutage, für den DEKRA­-Sachverständigen Günter Schiele ein Grund zur Sorge. "Einzelfall", sagt BMW. Und die Geräusche, die bei Testende von der Hinterachse kamen? Ein Klacks Fett soll reichen. Aber den hatten die BMW bei früheren Dauertests nicht nötig. Nach den Einser­-Kandidaten der Weiß-blauen kam der GT "nur" auf Note Zwei. Trotzdem werden wir dem GT ein paar Tränen hinterherweinen, zumal es keinen Nachfolger gibt. BMW plant, GT und Gran Coupé zusammenzulegen. Spätestens dann dürfte der schräge Vogel ein Überflieger als Gebrauchter werden.In der Bildergalerie erfahren Sie, was während des Tests und bei der Demontage des Testwagens nach Erreichen der 100.000 Kilometer außerdem aufgefallen ist.

Bildergalerie

Dauertest BMW 3er GT
Dauertest BMW 3er GT
Dauertest BMW 3er GT
Kamera
Dauertest BMW 3er GT

Fazit

von

Tomas Hirschberger
Note 2. Das ist wie in der Schule: Worüber die meisten erfreut wären, davon ist der Klassenbeste enttäuscht. BMW war lange oben in der Dauertest-­Rangliste und gehört als deutsche Nobelmarke eigentlich dorthin, wo derzeit Hyundai steht. Daran müssen die Münchener arbeiten. Genau wie an einem besseren Diebstahlschutz. Ein 3er darf kein SB­-Laden sein.

Von

Tomas Hirschberger
Manfred Klangwald