Kaufberatung BMW 3er Limousine

BMW 3er Limousine: Kaufberatung

Stärken und Schwächen des 3ers

In seiner siebten Generation steht der BMW 3er für den fahrdynamischen Maßstab der Mittelklasse. Manchen Fans wurde er zuletzt etwas zu ruhig. Kaufberatung.
Der BMW 3er hat es nicht leicht. Auf der einen Seite stehen seine treuen Fans, denen die Münchner Freude am Fahren das höchste Gut ist und die jedem aus dem Programm gestrichenen Reihensechszylinder hinterhertrauern. Auf der anderen Seite stehen die Vielfahrer, Flottenmanager und die digitalaffine Generation, die von einem BMW 3er das volle Programm in Sachen Vernetzung, Wirtschaftlichkeit und Komfort erwarten. Nicht zu vergessen die zahlreichen neuen Abgas- und Sicherheitsvorschriften, die dem 3er schon das ein oder andere Kilo aufgespeckt und den ein oder anderen Sechszylinder gekostet haben.

Gebrauchtwagensuche: BMW 3er

Die 3er Limousine (G20) punktet mit Fahrdynamik

Video: BMW 3er G20 (2018)

Was hat der neue 320d drauf?

Sie merken: BMW-Modellstratege für diese Baureihe zu sein, ist kein leichter Job. Dennoch versucht BMW, mit dem neuen 3er alle Parteien unter dasselbe Limousinendach zu bringen. Wie das geht? Mit viel Aufwand und Technik. Da wären zunächst die neuen hubabhängigen Dämpfer, die einen gelungenen Spagat zwischen Komfort und Sport realisieren sollen. Denn in Sachen Fahrdynamik ist die neue, G20 genannte Baureihe eine Offenbarung. Die präzise und äußerst direkte Lenkung steuert eine bissige Vorderachse, die sich nur mutwillig ins Untersteuern treiben lässt. Insgesamt gibt sich der BMW neutral bis in den Grenzbereich und bereitet auf kurvigem Geläuf viel Fahrspaß. Allerdings  ist das aufpreispflichtige M Adaptivfahrwerk (600 Euro ab M Sport) eines von der strafferen Sorte. Wenn Sie kein engagierter Landstraßenfeger mit Hang zu Kurvenradien jeder Art sind, reicht das Serienfahrwerk völlig. Für 330i und 330d bietet BMW sogar noch weitere Sportextras in Form einer belastbareren Sportbremse (650 Euro ab M Sport) und eines Sportdifferenzials (1300 Euro ab M Sport) an.

Die Vierzylinder sind günstig und überzeugen

Die gute Nachricht für die Fans: Mit dem Modellwechsel flogen keine Sechszylinder aus dem Programm. Dennoch müssen wir die Vierzylinder in den Fokus rücken. Das hat nicht nur finan zielle Gründe – ein 330d mit Reihensechser-Diesel kostet mal eben 8000 Euro mehr als der 320d –, denn die Vierzylinder machen ihre Sache richtig gut. Vor allem der stufenaufgeladene Zweiliter-Diesel des 320d in Kombination mit der famosen Automatik (2150 Euro) hat es uns angetan. Druckvoll bis weit in die Viertausender, leise und kaum über sieben Liter Diesel konsumierend, ist er die erste Wahl für fast alle Fälle. Dank SCR-Kat erfüllt er Euro 6d-Temp, ist somit nach aktuellem Stand sauber. Die Benziner laufen ebenfalls recht weich, bieten eine lineare Kraftentfaltung und viel Drehmoment. Die Verbräuche gehen in Ordnung. Im Laufe des Jahres wird die Motorenpalette noch um einen Plug-in-Hybriden (330e) mit bis zu 60 Kilometer rein elektrischer Reichweite ergänzt. Gleichzeitig folgt mit dem M 340i xDrive das erste ausgewiesene Sportmodell mit 374 PS aus einem aufgeladenen Reihensechser.

Modelle
320 i 320 d
Motor/Hubraum R4-Turbo / 1998 cm³ R4-Turbo / 1995 cm³
Getriebe 8-Stufen-Automatik 6-Gang manuell
kW (PS) bei 1/min 135 (184) / 5000-6500 140 (190) / 4000
Nm bei 1/min 300 / 1350-4000 400 / 1750-2250
Höchstgeschwindigkeit 238 km/h 240 km/h
0–100 km/h 7,2 s 7,1 s
Verbrauch (Mix) 5,5 l S 4,4 l D
Abgas CO2 • EU-Norm 126 g/km • Euro 6d-Temp 116 g/km • Euro 6d-Temp
OPF / SCR-Kat. * ja / - - / ja (AdBlue: 10,4 l, opt. 18,9 l)
Grundpreis 39.950 Euro 40.450 Euro
Wertung Der derzeitige Basismotor ermöglicht schon durchaus sportliche Fahrleistungen. Ausschließlich mit der Achtstufen-Automatik erhältlich. Der 320d verwöhnt mit viel Drehmoment, Drehfreude und Laufruhe. Zudem ist er überaus sparsam. Kurzum: das derzeit beste Aggregat für den 3er.
Ökotrend-Wertung 2- 3+
*SCR = Selective Catalytic Reduction: Stickoxide (NOX) werden in Stickstoff (N2) und Wasser (H2O) umgewandelt.

Gestensteuerung ist mehr eine Spielerei als hilfreich

Tacho und Drehzahl lassen sich leider nur mäßig gut ablesen.

Innen angekommen stechen das neue Sportlenkrad (220 Euro) und die in groben Zügen aus X5 und 8er bekannte Cockpitarchitektur ins Auge. Die Verarbeitung liegt auf hohem Niveau, in Sachen Materialien ist eine Verbesserung aber spürbar. Das fahrerorientierte Cockpit bietet die gewohnt gute Ergonomie und viel Komfort auf den gut stützenden Sportsitzen (550 Euro). Der Bildschirm sitzt nicht zu tief, und die iDrive-Bedienung ist trotz einiger neuer Menüs und Funktionen noch immer sehr logisch. Die Gestensteuerung ist eine nette Spielerei, die 250 Euro lassen sich aber besser anlegen. Für 1990 Euro bietet BMW die komplette Assistenzarmada mit aktivem Tempomat inklusive Stau- und Spurhalteassistent, Totwinkel- und Kollisionswarner an. Die meisten Systeme sind aber auch einzeln erhältlich. Beeindruckt hat uns auch das riesige Head-up-Display (980 Euro), das die zahlreichen Infos gestochen scharf in die Frontscheibe projiziert.

Ein Artikel aus AUTO TEST

3er bietet gutes Ausstattungsniveau in Serie

Die Serienausstattung fällt ordentlich aus. LED-Scheinwerfer, Klimaautomatik, Tempomat, Regensensor, Bluetooth und Aluräder sind bereits an Bord. Mit der Linie Advantage erhalten Sie Parksensoren vorn und hinten, das Ablagenpaket, eine 3-Zonen-Klimaautomatik sowie einen automatisch abblendenden Innenspiegel mit insgesamt 730 Euro Preisvorteil. Das empfehlenswerte Business-Paket (1900 Euro) bringt das kleine Infotainment mit Navigation, Verkehrsinfos, intelligenter Sprachsteuerung, Apple CarPlay sowie Sitzheizung und Lordosenstütze in den 3er. Zudem verzichtet das Paket auf das Digitalcockpit und behält die serienmäßigen, besser ablesbaren Analoginstrumente. Die Linien Luxury und Sport sind teuer und bringen viele Zierteile an und ins Auto, bieten aber keine nennenswerten Preisvorteile, da sich fast alle Extras auch separat ordern lassen. Lediglich M Sport lohnt sich für die Freunde der schnellen Fortbewegung, da nur über diese Linie die meisten Sportextras erhältlich sind.

Carl Nowak

Fazit

Fahrdynamik stand beim neuen 3er mal wieder sehr weit oben im Lastenheft. Darüber hinaus erfreuen die gestiegene Materialqualität und das verbesserte Raumangebot. Der Vierzylinder des 320d bleibt als Spar- und Spurtwunder langfristig im Gedächtnis. Die bayerische Mittelklasse ist kein günstiges Vergnügen, aber ein sehr überzeugendes.

Stichworte:

Limousine

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.