BMW M3 und M4: Test, Fahrbericht, Handling, Fahrverhalten

Münchens Vorzeigesportler BMW M3 und M4 machen mehr Spaß denn je!

AUTO BILD macht den ersten Test mit BMW M3 und M4. Dabei zeigen sich die beiden Sportler gelassener als gedacht. Alle Infos!
Was haben wir uns gefreut – endlich ein neuer BMW M3 und ein neuer BMW M4. Den scharfen Bayern umgibt zumindest als Limousine ein ähnlicher Kultstatus wie den 911 GT3. Und wie auch Porsche erhört BMW das Flehen der Fans nach einem Handschalter. Der kommt allerdings nur im 480 PS starken Normal-M3/M4. Heute fahren wir aber das Competition-Modell mit 510 PS und Achtstufen-Sportautomatik sowie 100 Newtonmeter höherem Drehmoment (650 Nm). (Alle Infos zu M3 und M4 gibt es hier!)

Testsieger bei Amazon & eBay Zum Angebot

Cocoda Handyhalterung

Preis*: 12,99 Euro

Nextbase Dashcam

Preis*: 299,99 Euro

Dr. Wack Felgenreiniger

Preis*: 16,00 Euro

TomTom Go Discover Navi

Preis*: 269,00 Euro

Dr. Wack A1 Auto-Wachs

Preis*: 16,55 Euro

*Preis: Amazon-Preis am 22.09.2021
Hier geht's zu allen Testsiegern

Kult hin oder her, wer es sportlicher haben will, greift zum BMW M4.

©BMW Group

Der Dreiliter-Biturbo (S58) ist eine Neuentwicklung und basiert auf dem zivilen B58, wurde jedoch für den Performancebereich modifiziert. Genauso erging es dem Adaptiv-Fahrwerk und dem Chassis. Die Rohkarosserie wurde im Bereich des Unterbodens und Motorraums gezielt versteift. Allein dafür stecken 38 Kilogramm an Streben im Fahrzeug. Steifer, größer und mehr verbaute Technik – klar wird so ein M4 da nicht leichter. Verglichen mit einem vor zwei Jahren getesteten Vorgänger sind es 90 Kilogramm mehr geworden. Ein Nachteil? Werden wir testen.

M3 und M4 erhalten Bremsenverstellung wie im M8

38 Kilogramm an Streben verpassen dem M3 zusätzliche Steifigkeit.

©BMW Group

Um die Kraft auch auf den Asphalt übertragen zu können, setzt BMW auf Mischbereifung nicht nur bei der Reifenbreite, sondern auch in Sachen Raddurchmesser. Standard sind 18 Zoll vorn und 19 Zoll hinten. Optional gibt’s eine 19/20-Zoll-Kombination – Letztere auf Wunsch bespannt mit Michelin Pilot Sport Cup 2 in BMW-Kennung für optimale Performance beim Trackday. Doch auch der standardmäßige PS 4 S verhilft dem M zu souveränem Kurventalent, das wir auf einem abgesperrten Handlingtrack testen. Ansprechverhalten des Motors, Fahrwerkshärte, Lenkrückmeldung und weitere Parameter lassen sich nach persönlichem Geschmack konfigurieren – und das abgestimmt auf unterschiedliche Streckenverhältnisse.

Gebrauchte BMW M4 mit Garantie

46.500 €

BMW M4 Coupé M Drivers P Prof, Benzin

87.913 km
317 kW (431 PS)
06/2015
Zum Inserat
Benzin, 8.3 l/100km (komb.) CO2 194 g/km*
49.850 €

BMW M4 Coupé HK HK HiFi, Benzin

30.000 km
317 kW (431 PS)
02/2016
Zum Inserat
Benzin, 8.8 l/100km (komb.) CO2 204 g/km*
54.400 €

BMW M4 Coupe M Drivers Package Komfortzug, Benzin

17.000 km
317 kW (431 PS)
01/2016
Zum Inserat
Benzin, 8.8 l/100km (komb.) CO2 204 g/km*
55.890 €

Array M4 Coupé Prof, Benzin

42.200 km
317 kW (431 PS)
04/2018
Zum Inserat
Benzin, 8.3 l/100km (komb.) CO2 194 g/km*
55.900 €

Array M4 Coupe M Prof, Benzin

48.973 km
317 kW (431 PS)
02/2017
Zum Inserat
Benzin, 8.3 l/100km (komb.) CO2 194 g/km*
56.650 €

Array M4 Cabrio Competition Paket H&K, Benzin

62.934 km
331 kW (450 PS)
10/2017
Zum Inserat
Benzin, 8.7 l/100km (komb.) CO2 203 g/km*
57.690 €

BMW M4 Coupé M Competition HK HiFi, Benzin

65.600 km
331 kW (450 PS)
09/2018
Zum Inserat
Benzin, 9.3 l/100km (komb.) CO2 213 g/km*
BMW M4 Coupé M Drivers P Prof, Benzin +

79268 Bötzingen, Märtin GmbH

BMW M4 Coupé HK HK HiFi, Benzin +

83026 Rosenheim, Autohaus Unterberger GmbH

BMW M4 Coupe M Drivers Package Komfortzug, Benzin +

64711 Erbach, Auto-Müller GmbH

Array M4 Coupé Prof, Benzin +

58636 Iserlohn, Procar Automobile GmbH Iserlohn

Array M4 Coupe M Prof, Benzin +

58455 Witten, Auto-Zentrum Bernhard Ernst GmbH & Co.KG

Array M4 Cabrio Competition Paket H&K, Benzin +

50374 Erftstadt, Autohaus Rolf Horn GmbH - Erftstadt

BMW M4 Coupé M Competition HK HiFi, Benzin +

35398 Gießen, Autohaus Wahl Mittelhessen GmbH & Co. KG I BMW Gießen

So lässt sich etwa ein etwas weicheres Set-up mit dennoch straffer Lenkung für die kurvige Landstraße auf der M1-Lenkradtaste speichern, während M2 hart konfiguriert und mit aggressiver Bremscharakteristik perfekt für den nächsten Ausflug nach Hockenheim ist. Ja, richtig gelesen: Wie schon vom M8 bekannt, lässt sich nun auch bei M3/M4 das Ansprechverhalten der Bremse verändern. Standardmäßig sitzt eine Stahl-Anlage mit Sechskolbensattel vorn hinter den Alufelgen, optional lauert die Carbon-Keramik-Bremse für 8200 Euro extra in der Aufpreisliste.

Coupé und Limousine werden beinahe handzahm

Driften geht mit den Münchnern jetzt noch einfacher. Das ESP lässt sich in zehn Stufen feinregeln.

©BMW Group

Die Stabilitätskontrolle lässt sich für Profis der Quertreiberei freilich komplett abschalten, aber auch über das iDrive-Menü in zehn Schritten feinjustieren. So kann sich jeder Fahrertyp den genauen Grad definieren, in dem ihm das System in Sachen Fahrsicherheit unter die Arme greifen soll. Auf dem Handlingtrack führt das zu einem brachialen, aber zeitgleich handzahmen Fahrverhalten, das bei nahezu jedem Grad des Fahrtalents ein zufriedenes Grinsen auslöst. Das Fahrverhalten der neuen M-Mittelklasse ist viel berechenbarer geworden; instinktiver beherrschbar. War der Alte noch von ungehobeltem Charakter, gerade auf der Hinterachse teils hoppelig und mit sich unwirsch entfaltender Traktion gestraft, gibt sich der Neue vergleichsweise handzahm.

Untersteuern? Nur wer die Kurve zu schnell angeht

Puristen greifen zur BMW M3 Limousine. Auch sie kommt serienmäßig mit Mischbereifung.

©BMW Group

Natürlich kann auch er rabiat auskeilen, am Kurvenausgang den Hintern herausstrecken, aber er tut das weit weniger unvermittelt – der Übergang von Haftung zu Gleitreibung erfolgt sanfter und besser einfangbar. Dabei gefällt auch die Vorderachse mit einem definierten Einlenkverhalten und kaum untersteuern. Wer den BMW über die Vorderachse schiebend durch die Kurve bekommt, hat es beim Eingangstempo massiv übertrieben. Die 275er Reifen vorn sind nicht umsonst gewählt. Das alles hat natürlich seinen Preis: 89.500 Euro kostet ein M3 Competition mindestens – das Coupé M4 ist 1500 Euro teurer. Weitere 15.500 Euro kämen fürs M-Race-Track-Paket mit Carbonschalen, Keramikbremse, M Driver’s Package und weiteren Kleinigkeiten dazu. Unsere Freude verdirbt uns das aber trotzdem nicht.

*Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem "Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der "Deutschen Automobil Treuhand GmbH" unentgeltlich erhältlich ist (www.dat.de).

Fotos: BMW Group

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.