Mit dem BMW X7 bekommt 2022 auch das aktuell dickste Schiff des bayerischen Herstellers ein Facelift. Das Luxus-SUV erhält eine völlig neue Front mit noch größeren Nieren. Ansonsten halten sich die Münchner mit Änderungen sehr zurück. AUTO BILD hat den Hochsitz-7er schon mal zeichnen lassen und gibt einen Ausblick auf das anstehende Facelift!

Neue SUV-Front für den X7

"Immer auf die Nase", das scheint wohl der aktuelle Leitspruch in der BMW-Designabteilung zu sein. Große Nieren gehören mittlerweile zum Markendesign, doch es geht immer noch größer – das beweist auch das Facelift des X7. Aber nicht allein die neuen Abmessungen der Niere machen die neue Front so besonders. Das eigentliche Highlight ist die neue Anordnung der Leuchten, die so auch der kommende X8 tragen könnte. Schmale Tagfahrlichter ersetzen die bisherigen Scheinwerfer, die zum Facelift ein Stockwerk tiefer angesiedelt werden. An diese Front sollten sich BMW-Fans schon mal gewöhnen, es könnte nämlich die neue SUV-Front werden. Die weiteren Überarbeitungen bleiben optisch dezent: Die Schürze wird, passend zur restlichen Front, etwas wuchtiger. An der Seite könnte der Schweller neue Zierelemente tragen. Am Heck sind überarbeitete Rückleuchten denkbar. Innen dürfte sich nicht viel ändern, allerdings könnten neue Assistenten in das SUV einziehen.

Ein BMW X7 Plug-in-Hybrid wäre denkbar

Unter der Haube wird BMW ebenfalls auf bewährte Zutaten zurückgreifen, darunter wohl auch bereits bekannte Mildhybridtechnik. Allerdings ist zur Modellpflege ein Plug-in-Hybridantrieb denkbar – konkrete Anhaltspunkte gibt es bislang aber noch nicht. Das X7-Facelift könnte im Jahresverlauf 2022 vorgestellt werden und 2023 beim Händler stehen.