Dem Seat-Ableger Cupra gelingt es durch eine Mischung aus nachgeschärfter Optik, starken Motoren und einer hochwertigen Ausstattung, auch vermeintlich vernünftige Alltagsfahrzeuge zu emotionalisieren. So zum Beispiel den Leon: Mit dem Seat-Logo im Kühlergrill wirkt der Kompakte wie ein günstiger Allrounder, sobald das Cupra-Emblem aber eingesetzt ist, sieht die Welt schon anders aus. 
Vor allem dann, wenn der Leon als VZ vorfährt und den 300 PS starken Vierzylinder-Turbobenziner unter der Haube hat. Eine Matt-Lackierung und eine vierflutige Abgasanlage dazu – und schon ist das leicht biedere Image komplett vergessen. Wer sich den täglichen Arbeitsweg mit diesem kompakten Kraftpaket versüßen will, sollte aktuell mindestens 41.290 Euro bereithalten. Oder auf attraktive Leasingangebote zurückgreifen!
Bei sparneuwagen.de (Kooperationspartner von AUTO BILD) haben Privatkunden die Möglichkeit, ein bereits konfiguriertes Exemplar des besonders scharfen Cupra Leon VZ für 249 Euro brutto monatlich zu leasen. Eine einmalige Sonderzahlung muss hierfür nicht geleistet werden. Das Leasingangebot ist bei einer jährlichen Laufleistung von 10.000 Kilometer auf 48 Monate angelegt. Für Überführung und Zulassung des Cupra Leon VZ müssen 930 Euro auf den Tisch gelegt werden. (Unterhaltskosten berechnen? Zum Kfz-Versicherungsvergleich)

Kompakter Sportler mit langer Lieferzeit

Beim Cupra-Leon-Deal handelt es sich um bereits konfigurierte Modelle. Die schon üppige Ausstattung VZ wurde mit Extras im Wert von 2235 Euro aufgewertet. Dazu gehören unter anderem das Fahrassistenz-Paket M, Vision Plus inklusive Rückfahrkamera und die auffällige Lackierung in Magnetic Grau Metallic. Dieser Look steht dem 300 PS starken Kompaktwagen mit Doppelkupplungsgetriebe und serienmäßigen Sportschalensitzen ausgezeichnet. 
Gesamtkosten belaufen sich auf 12.882 Euro brutto
Aber der Cupra Leon VZ sieht nicht nur schick aus, sondern hat dank adaptivem Fahrwerk und einem Drehmoment von 400 Nm auch dynamisch einiges zu bieten. Was man angesichts der niedrigen Kosten nicht unbedingt erwartet. Denn die Gesamtkosten für das Privatleasing belaufen sich auf 12.882 Euro brutto (249 Euro mal 48 Monate plus 930 Euro). 
Aber Vorsicht – Kurzentschlossene schauen aufgrund der derzeit anberaumten Lieferzeit von einem Jahr in die Röhre. Das limitierte Angebot gilt maximal bis zum 28. Januar 2022. Aufgrund einer hohen Nachfrage kann das Angebot laut sparneuwagen.de kurzfristig nicht mehr verfügbar sein. Eine Übersicht mit allen interessanten Leasing-Deals gibt es hier!

Von

Jens Borkum