Im Zuge des Unstoppable Impulse Events stellte Cupra die kommenden Modelle bis 2025 vor. Neben dem vollelektrischen UrbanRebel und dem Tavascan auch den Terramar. Das SUV auf Audi Q3-Basis dürfte ab 2024 auf den Markt kommen und wird wohl ausschließlich elektrifiziert vorfahren.
Auto-ABO
AUTO ABO

Jetzt Tesla Model 3 und weitere Modelle flexibel im Abo

Profitieren Sie von kurzen Lieferzeiten, der Möglichkeit zu pausieren und zahlreichen Modellen im Sixt+ Auto-Abo.

In Kooperation mit


Der Name leitet sich von der kleinen Gemeinde Terramar in Katalonien, nur 36 Kilometer südwestlich von Barcelona ab. Sie beherbergt auch eine historische Rennstrecke, den Autódromo de Sitges-Terramar. Gebaut werden soll das SUV zusammen mit dem Q3 im Audi-Werk im ungarischen Györ, die Spanier wollen mit dem Terramar in höhere Preissegmente des SUV-Marktes einsteigen.

Terramar dürfte letztes Verbrenner-Modell von Cupra werden

Optisch präsentiert sich das SUV mit einer tief runter gezogenen Front und großem Kühlergrill. Ebenso die markante Motorhaube und die Scheinwerfer mit dreieckiger Leuchtengrafik passen zum Cupra-typischen Design. In der Seitenansicht finden sich ausgestellte Türgriffe, ausgestellte Kotflügel unterstreichen die SUV-Optik. Und zum Heck hin fällt die Dachlinie fast coupéhaft ab.
Motorenseitig sollen im Terramar verschiedene Verbrenner, wahrscheinlich mit 48-Volt-Bordnetz, sowie Plug-in-Hybride zum Einsatz kommen. Letztere sollen laut Cupra eine rein elektrische Reichweite von rund 100 Kilometern nach WLTP schaffen. Das SUV soll aber den Cupra-typischen, sportlichen Charakter behalten. Der Terramar könnte auch das letzte Modell von Cupra sein, das noch mit Verbrennungsmotor kommt.

Von

Sebastian Friemel