Defekte Zündkerze erkennen

Defekte Zündkerze erkennen

Daran erkennen Sie eine defekte Zündkerze

Wer mit einer defekten Zündkerze weiterfährt, riskiert sehr teure Folgeschäden. AUTO BILD verrät, auf welche Anzeichen Sie achten sollten!
Wenn die gelbe Motorkontrollleuchte aufblinkt oder der Motor plötzlich unruhig läuft, sollt es schnellstmöglich in die Werkstatt gehen. Wer diese Signale ignoriert, riskiert einen kostspieligen Motorschaden. Dabei handelt es sich manchmal "nur" um defekte Zündkerzen. Und das Auswechseln der Zündkerzen ist in den meisten Fällen schnell erledigt, reißt auch kein allzu großes Loch in das Portemonnaie. Aber Vorsicht: Neben der oben beschriebenen Signale gibt es noch weitere Anzeichen für defekte Zündkerzen.
Autoteile bei ebay

Zündkerzen

Ölfilter

Luftfilter

Hat eine Zündkerze Probleme beim Erzeugen von Funken, läuft der Motor nicht mehr optimal. Das merkt man häufig an einem Leistungsverlust und durch einen erhöhten Kraftstoffverbrauch. Wird gar kein Funken mehr gebildet, kommt es zu Fehlzündungen. Die machen sich vor allem durch einen unrunden Leerlauf oder auch durch einen ruckelnden Motor während der Fahrt bemerkbar – manchmal geht der Motor auch einfach aus. Eine defekte Zündkerze kann aber auch erst bei einer Abgasuntersuchung auffallen, wenn die Abgaswerte nicht stimmen oder eine Fehlermeldung im Steuergerät hinterlegt ist. Bei vielen Autos kann auch das Aufleuchten der Motorkontrollleuchte während der Fahrt auf eine defekte Zündkerze hinweisen. Allerdings können all diese Symptome auch bei Defekten anderer Bauteile auftreten. Daher sollte immer die Fahrt in die Werkstatt angetreten werden, wenn eines der Symptome auftritt. Die kann die Fehlerursache dann genau eingrenzen.

Eine defekte Zündkerze hat oft teure Folgeschäden

Wird eine defekte Zündkerze ignoriert, sind sehr teure Folgeschäden möglich. Denn: Kommt es zu Fehlzündungen, kann das Kraftstoff-Luftgemisch nicht mehr richtig entzündet werden und geht zum Teil unverbrannt in die Abgasanlage. Dort schadet es dann in erster Linie dem Katalysator. Ein Austausch des Katalysators kann dabei auch schon gut und gerne einmal mehrere Tausend Euro kosten. Ähnliches gilt für einen fälligen Austauschmotor. Der nicht richtig verbrannte Kraftstoff kann nämlich den Ölfilm von den Zylinderwänden waschen und so den Motor-Verschleiß erhöhen. Auch wenn sich der Kraftstoff erst im Krümmer entzündet, kann das dem Herz des Autos schaden.

Schäden vorbeugen: Wechselintervalle beachten!

Zündkerzen gehören zu den Verschleißteilen eines Autos. Da ständig ein Funken gebildet wird, nutzen sich die Elektroden mit der Zeit ab. So wird der Abstand zwischen der Mittel- und der Masseelektrode immer größer, und ein Funken kann nicht mehr so leicht überspringen. Deshalb geben Fahrzeughersteller ein Wechselintervall für die Zündkerzen vor. Das kann je nach Fahrzeug zwischen 20.000 und über 100.000 Kilometer liegen. Genauere Angaben findet man im Handbuch. Schlecht eingestellte oder kaputte Motoren können den Verschleiß einer Zündkerze beschleunigen. Auch häufige Kurzstreckenfahrten und schlechte Kraftstoffqualität tun einer Zündkerze nicht gut.

Zündkerzenwechsel kostet zwischen 150 und 500 Euro

Zum Zündkerzenwechsel am besten in die Werkstatt fahren. Fehler beim Wechsel können teuer werden!

Wie einfach die Zündkerzen auszuwechseln sind, ist dabei ganz vom Fahrzeug abhängig. Bei älteren Fahrzeugen sind sie in den meisten Fällen leicht zu erreichen, bei neueren Fahrzeugen oft unter einigen anderen Bauteilen versteckt. Da eine Zündanlage unter lebensgefährlicher Hochspannung arbeitet, ist die Fahrt in die Werkstatt immer die bessere Wahl. Nicht nur bei sehr versteckt verbauten Zündkerzen können Fehler passieren – auch bei einfach zugänglichen: Wird eine Kerze zu fest angezogen beziehungsweise schief in den Zylinderkopf geschraubt, oder es fällt etwas in den Brennraum, sind schnell Reparaturkosten von mehreren Tausend Euro nötig, um die Fehler wieder zu beseitigen. Ein Zündkerzenwechsel in der Werkstatt ist meist nicht sonderlich teuer. Je nach Auto muss man zwischen 150 und 500 Euro investieren, um neue Zündkerzen einbauen zu lassen. Dann sinkt auch wieder der Kraftstoffverbrauch, und der Motor läuft wieder rund.

Autor: Lars Golly

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.