US-Friedhof der VW-Schummel-Diesel

Diesel-Skandal: Friedhof der Schummel-Diesel in den USA

Hier stehen die Schummel-Diesel von VW

Rund 400.000 dreckige Diesel musste VW in den USA zurücknehmen. Sie parken auf riesigen Halden, auch in der Mojave-Wüste. AUTO BILD hat sich umgeschaut!
Victorville, eine Stadt in der kalifornischen Mojave-Wüste, zwei Autostunden nordöstlich von Los Angeles. Hier, auf einem Frachtflughafen mit Sichtschutzzaun, stehen seit Monaten Abertausende VW-Diesel – ausgemustert im Abgasskandal in den USA. Zu erkennen sind viele Golf, Jetta, Audi Q3. Manche haben offene Motorhauben, manche offene Kofferraumklappen. Laut Volkswagen werden die Autos hier instand gehalten. Für ein zweites Leben nach dem großen Parkplatz. Google-Maps-Karte von Victorville:

"Manchmal arbeiten Leute an den Autos"

Abfahrt: Verkaufsfertig TDI verlassen Victorville, um bei VW-Händlern umgerüstet zu werden.

Vor einem Jahr gingen Luftaufnahmen von diesem provisorischen Parkplatz (und von 36 weiteren in den USA) um die Welt, weil VW dort jene knapp 400.000 2,0- und 3,0-Liter-TDI-Modelle zwischenlagert, die der deutsche Konzern von seinen US-Kunden zurückkaufen musste, weil amerikanische Behörden sie als Schummel-Diesel entlarvt hatten. Und nun? Wie sieht es dort ein Jahr später aus? Kommen immer noch Autos an? Verlassen umgerüstete den Parkplatz wieder? "Es sind fast 14.000 Autos hier, hab ich gehört. Und es kommen noch immer neue. Ist ja genug Platz. Manchmal arbeiten Leute an den Autos", sagt der Fahrer eines großen Autotrucks, der draußen vor der Einfahrt wartet.

150.000 US-Diesel bereits verschrottet

VW ist wenig auskunftsfreudig, erklärt aber auf Anfrage, dass "bis Ende Januar noch 149.788 gebrauchte TDI-Fahrzeuge geparkt" gewesen seien. "Wir verkaufen aktuell zwischen 8000 und 10.000 Autos pro Monat, die technisch unter unserer Aufsicht umgerüstet wurden." Zudem seien bis heute rund 150.000 Fahrzeuge verschrottet worden, weil "aufgrund der Laufleistung und/oder des Gesamtzustands eine Umrüstung nicht sinnvoll" sei. Die Umrüstung sieht je nach Modell neben Software-Updates auch einen veränderten Partikelfilter und den Einbau eines SCR-Kats vor. Ein Sprecher der US-Umweltschutzbehörde EPA teilte mit, dass VW die Kontrolleure regelmäßig über den Stand von Umrüstungen, Verkäufen und Verschrottungen informieren müsse.

US-Friedhof der VW-Schummel-Diesel

Autor: Hauke Schrieber

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.