DTM: Die besten Bilder aus Misano 2019

DTM in Misano

BMW-Wunder dank Safetycar

Marco Wittmann feiert den ersten Saisonsieg und schlägt im Titelkampf zurück. Neuer Führender ist trotzdem René Rast.
 From Zero to Hero: Marco Wittmann (BMW) ist beim fünften Rennen des Jahres in Misano vom letzten Startplatz seinem zweiten Saisonsieg entgegengefahren…
So lief das Qualifying zum ersten Rennen: Hier klicken
Das Bayrische Misano Wunder für BMW! Im Qualifying nach technischem Defekt nur Letzter hatte Wittmann im Rennen das Glück des Tüchtigen. Hintergrund: Nach seinem frühen Reifenwechsel in der ersten Runde spielte Wittmann ein Safetycar in die Hände, nachdem sein Markenkollege Joel Eriksson aufgrund von technischen Problemen liegen geblieben war.
 
Der 29-Jährige nutzte die Chance eiskalt aus. Vor allem am Ende quetschte er alles aus seinem BMW M4 DTM raus und hielt die Reifen am Leben.

René Rast wurde in Misano Zweiter.

Wittmann ganz offen: „Wir wussten, dass wir Risiko gehen und auf ein Safetycar hoffen mussten. Dann kam es auch, doch es war brutal schwer, die Reifen zu managen. Ich habe viele Vibrationen gehabt und nur noch gehofft, dass die Reifen durchhalten.“
Die Führung in der Gesamtwertung übernahm wiederum Rene Rast, der nach seiner Pole Position am Ende Zweiter wurde. Der Audi-Pilot hat nun 75 Punkte auf dem Konto, Wittmann folgt mit 68 Zählern. Dritter ist Philipp Eng mit 65 Punkten. Der Österreicher wurde Siebter.
 
MotoGP-Superstar Andrea Dovizioso, der als Gaststarter in einem Audi des Kundenteams WRT fuhr, zeigte ein starkes Rennen, ein paar schöne Überholmanöver und hielt sich konstant im Mittelfeld. Nach seinem Boxenstopp fuhr der 33-Jährige sein erstes DTM-Rennen souverän zu Ende, wurde am Ende starker Zwölfter.
 
„Ich hatte viel Spaß. Wie ich die Reifen gemanagt habe, das fühlte sich gut an. Ich muss das analysieren, muss mir die Daten anschauen. Aber es waren ein paar schöne Kämpfe. Es war gut“, sagte der Italiener.
Ergebnis Samstag:
1. M. Wittmann (BMW)
2. R. Rast (Audi)
3. L. Duval (Audi)
4. B. Spengler (BMW)
5. N. Müller (Audi)
6. M. Rockenfeller (Audi)
7. P. Eng (BMW)
8. J. Aberdein (WRT)
9. S. Van der Linde (BMW)
10. T. Glock (BMW)
11. P. Fittipaldi (Audi)
12. A. Dovizioso (WRT)
13. D. Juncadella (Aston Martin)
14. F. Habsburg (Aston Martin)
15. J. Dennis (Aston Martin)

Ausgefallen:

- P. di Resta (Aston Martin)
- R. Frijns (Audi)
- J. Eriksson (BMW)
Tabellenstand:
1. Rast 75 Punkte
2. Wittmann 68
3. Eng 65
4. Müller: 51
5. Rockenfeller 50
6. Duval 38
7. Spengler 36
8. Frijns 31
9. Green 25
10. Van der Linde 23

DTM: Die besten Bilder aus Misano 2019

Autor: Andreas Reiners

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.