E-Scooter rollen als Leih-Scooter schon durch viele Großstädte. Die Elektrokleinstfahrzeuge gelten als urbanes Fortbewegungsmittel der Zukunft, um die letzte Meile zwischen Abstellort des Autos und dem Arbeitsplatz zu schließen, oder einfach längere Fußwege zu ersparen. Sie machen Spaß, aber sie bergen auch Gefahren. Experten warnen vor Gedränge und Unfallrisiken auf Radwegen, Umweltschützer fürchten Metall- und Elektroschrott durch ausrangierte E-Tretroller
Diese E-Scooter sind im Kommen
Der e-tron-Scooter von Audi wiegt zwölf Kilo und kommt 2020 auf den Markt.
E-Scooter gibt es mit zwei, drei Rädern, oder wie im Fall des e-tron von Audi auch mit vier Rädern. Es gibt sie zum Stehen und Sitzen, günstig und teuer. Man kann sie kaufen oder leihen und mieten. Doch welchen nehmen? AUTO BILD klärt auf. Die Preise beginnen bei wenigen Hundert Euro und enden bei mehreren tausend. In der Galerie finden Sie eine Auswahl bereits erhältlicher Modelle, was sie kosten und einen Ausblick auf die E-Scooter-Zukunft.