Es gibt noch keine offiziellen technischen Daten und auch keinen Kalender. Aber einen Namen und zwei Autos. 2020 will die neue ETCR durchstarten. Die basiert auf dem erfolgreichen TCR-Konzept – allerdings mit rein elektrisch angetriebenen Rennwagen.
Vornedrin statt nur dabei - ABMS-Gaststart in der TCR: Hier klicken
Hyundai, einer der erfolgreichsten Hersteller der TCR-Szene, will auch im Elektro-Ableger mitmischen. Eigens dafür entwickelte man den ersten E-Rennwagen des Konzerns. Der Veloster N ETCR hat jüngst sein Roll-out absolviert. Ein intensives Testprogramm beginnt in diesem Monat.
Hyundai präsentiert Veloster N ETCR
Hyundai, einer der erfolgreichsten Hersteller der TCR-Szene, will auch im Elektro-Ableger mitmischen.
Das Auto hat einen Mittelmotor und Hinterradantrieb. Aus weiteren Daten macht Hyundai noch ein Geheimnis, aber sie dürften mit denen des neuen Cupra ETCR vergleichbar sein. Dessen zwei Doppel-E-Motoren leisten 680 PS und beschleunigen den E-Renner in acht Sekunden von null auf 200 km/h.
Für Cupra wird übrigens Ex-DTM-Meister Mattias Ekström an den Start gehen.
Geplant sind vier Rennen 2020, beginnend Ende Juni oder Anfang Juli in Europa. Drei weitere Läufe sollen in Übersee ausgefahren werden.
Zwei bis vier weitere Hersteller sollen Interesse an der ETCR zeigen.

Von

Thomas Arndt
Michael Zeitler