Extreme E: Abt mit Cupra

Abt holt Cupra und Ekström

Abt hat in Hamburg Mattias Ekström und Cupra als Partner für die neue Extreme E präsentiert.
Die Extreme E wird auch fahrerisch extrem! Gerade erst hat Lewis Hamilton ein eigenes X44-Team für die Offroad-Elektroserie vorgestelllt, jetzt zieht Abt Sportsline mit einem Knaller im Cockpit nach: Doppel-DTM-Champion Mattias Ekström wird den 550 PS starken Elektro-Geländewagen ab Anfang 2021 für die Kemptener steuern. Und das mit der sportlichen Seat-Tochter Cupra als Partner an Bord.
Hamilton gründet eigenes X44-Team! Hier klicken
„Es fühlt sich ein bisschen an, wie nach Hause zu kommen“, freut sich Ekström, der am Montag in Hamburg als Fahrer vorgestellt wurde. „Vor 20 Jahren war die DTM eine große Herausforderung, die wir gemeinsam gemeistert haben. Jetzt ist es höchste Zeit für ein neues Abenteuer: Extreme E. Ich finde das Konzept genial und bin mir sicher, dass wir mit CUPRA und ABT ein starkes Team zusammen haben.“

Abt hat in Hamburg Mattias Ekström und Cupra als Partner für die neue Extreme E präsentiert

Ekström ist mit Cupra auch in der neuen Pure ETCR unterwegs, startet dort ab 2021 neben Jordi Gene im bis zu 270 km/h schnellen E-Tourenwagen.
Das Abt-Team zählt wie schon 2014 in der Formel E erneut zu den Vorreitern in der neuen Serie von Alejandro Agag. „Wir lieben Innovationen, Wettkampf, E-Mobilität und das Gefühl, als Pionier bei etwas ganz Neuem dabei zu sein“, sagt Hans-Jürgen Abt. „Deshalb waren wir 2014 bei der Formel E von Anfang an dabei und deshalb haben wir uns auch entschieden, ein Mitglied der Extreme-E-Familie zu werden.“
Die Extreme-E will auf den Klimawandel aufmerksam machen und fährt deshalb an Orten wie Grönland, Senegal, im Amazonas-Regenwald oder im Himalaya. Die Rennen finden ohne Zuschauer im Duell-Format statt. Ein Auto wird abwechselnd von einem Mann und einer Frau pilotiert. Die Einheitsautos von Spark leisten 400 kW und bringen 1.650 Kilogramm auf die Waage. Ende Januar soll die Saison starten.
„Wir freuen uns, CUPRA als ersten Automobilpartner von Extreme E an Bord begrüßen zu dürfen“, sagt Alejandro Agag. „Beide Marken sind Vorreiter auf dem Gebiet der Elektrifizierung, und dies ist ein weiterer Schritt in die richtige Richtung, um einen echten Wandel auf dem Automobilmarkt auszulösen.“
Cupra-Chef Wayne Griffiths ergänzt: „Für CUPRA passt die Serie perfekt zur Einstellung der Marke, Herausforderungen im Rennsport anzunehmen, und ihren Ehrgeiz, neue Motorsportwelten zu erforschen.“ Bleibt nur noch die Frage, wer die neue Frau an der Seite von Mattias Ekström wird …
Extreme-E-Kalender:
 
1 Senegal
Dakar/Lac Rose
22.-24. Januar 2021
2 Saudi-Arabien
Medina-Wüste
04.-06. März 2021
3 Nepal
Himalaya
06.-08. Mai 2021
4 Grönland
Russell Gletscher
27.-29. August 2021
5 Brasilien
Amazonas-Regenwald
29.-31. Oktober 2021

Fotos: CUPRA

Stichworte:

Extreme E

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.