Fiat liftet den Tipo! Neben einem angepassten Design, dem aktuellen Infotainment und neuen Motoren gibt es mit dem Facelift außerdem eine robuste Variante des Kompakten, die auf den Namen Tipo Cross hört. Den überarbeiteten Tipo gibt es außerdem als Fünftürer und als Kombi, die Limousine entfällt. Die Preise sind auch schon raus: Der Fünftürer startet bei 17.490 Euro, für den Kombi werden mindestens 18.990 Euro fällig. Den Tipo Cross gibt es ab 20.490 Euro. Anfang 2021 könnten die ersten Exemplare zu den Händlern rollen.Das neue Frontdesign lässt den Tipo höherwertig und breiter wirken. Unterstützt wird der Eindruck durch den nun flacheren Grill mit waagerechten Chrom-Akzenten. Mit dem Facelift bekommt das Modell außerdem das neue Markenlogo, bei dem der Fiat-Schriftzug ohne rotes Schild oder andere Umrandungen auskommt. Nach dem elektrischen 500 ist der Tipo der zweite Fiat mit dem neuen Logo. Wie beim Vorgänger geht der Grill in die Scheinwerfer über. Die sind nun in Voll-LED ausgeführt und wirken ebenfalls flacher. Der Tagfahrlicht-Streifen schließt sie optisch nach oben ab. Die neugestaltete Schürze wird von einem Chrom-Zierelement bestimmt: Die beiden seitlichen Lufteinlässe werden davon eingerahmt und sind durch einen schmalen Steg verbunden, der den mittleren Lufteinlass nach oben begrenzt. Am Heck gibt es keine auffälligen Änderungen.

Facelift bringt digitalen Tacho

Fiat Tipo Cross
Mit dem Facelift ziehen ein digitaler Tacho und ein neues Infotainment in den Fiat Tipo ein.

Dafür hat Fiat den Innenraum angefasst. Die analogen Instrumente fliegen mit dem Tipo-Facelift raus, dafür gibt es jetzt einen Digitaltacho. Das Multifunktionslenkrad haben die Designer etwas kompakter gemacht. Es bleibt beim aufgesetzten Infotainment-Bildschirm, der aber auf 10,25 Zoll wächst und deutlich flacher und klarer designt ist. Der Tipo ist mit dem neuesten Fiat-Infotainment "Uconnect5" ausgestattet. Android Auto und Apple Carplay können kabellos genutzt werden, Nutzerprofile werden gespeichert, und es lassen sich auch zwei Smartphones gleichzeitig per Bluetooth verbinden.Mit dem Facelift gibt es außerdem eine robuste Variante des Kompakten, die auf den Namen Tipo Cross hört und auf dem Fünftürer basiert. Mit größeren Rädern und einer Fahrwerkshöherlegung wächst das Auto gegenüber dem regulären Tipo um vier Zentimeter in die Höhe. Optisch hebt es sich mit einem anderen Grillgitter, Plastikbeplankung rundum und einem angedeuteten, metallfarbenen Unterfahrschutz an Front und Heck ab.

Wieder mit Desinfektions-Paket

Fiat Tipo Life
Auf Wunsch gibt es wie beim Vorgänger das "Sanitizair-Pack" mit zwei Luftfiltern und UV-Lampe.
Für den Tipo gibt es die verschiedensten Assistenten. Die reichen von der Verkehrszeichenerkennung über einen Aufmerksamkeitsassistenten und einen Fernlichtassistenten bis zum Totwinkel-Assistenten. Außerdem gibt es zwei neue Farben (Ocean Blue und Paprika Orange) sowie neu gestaltete Leichtmetallräder in den Größen 16 und 17 Zoll. Für den gelifteten Tipo gibt es auf Wunsch wieder das "Sanitizair-Pack": Zwei Luftfilter reinigen die Luft, die von außen kommt sowie die des Innenraums, mit einer UV-Lampe lassen sich Oberflächen im Innenraum desinfizieren.

Zwei Motoren

Fiat bringt den neuen Tipo zunächst mit zwei Motoren. Nummer eins ist ein Dreizylinder-Benziner mit einem Liter Hubraum und einer Leistung von 100 PS sowie 190 Nm Drehmoment. Dessen Fünfgang-Getriebe wurde überarbeitet: Jetzt soll es im Stadtverkehr schneller ansprechen und gleichzeitig für Komfort auf der Autobahn sorgen, indem es bei einer Reisegeschwindigkeit von 130 km/h nicht höher als 3200 U/min dreht. Motor Nummer zwei ist ein 1,6 Liter großer Diesel mit 95 oder 130 PS. Die schwächere Version hat fünf Gänge, die stärkere sechs. Geschaltet wird per Hand.

Bildergalerie

Fiat Tipo Facelift (2020)
Fiat Tipo Facelift (2020)
Fiat Tipo Facelift (2020)
Kamera
Fiat Tipo Facelift (2020)