Ford hat den Fiesta ST nachgeschärft. Mit vollen 200 PS statt der 182 des normalen Fiesta ST fährt der ST200 auf dem Genfer Salon 2016 vor. 200 PS, das sind zehn Prozent mehr Leistung. Dazu kommen mit 290 Newtonmetern 20 Prozent mehr Drehmoment, die der speziell eingestellte 1,6-Liter-Benziner entwickelt. So sprintet der stärkste bisher gebaute Fiesta laut Werksangaben in 6,7 Sekunden von 0 auf 100. Außerdem fährt er 230 km/h Spitze. Damit schlägt er seine Basis um zehn km/h. Eine kürzere Übersetzung erlaubt dem Fahrer dazu spaßigeres Beschleunigen, sagt Ford.

Bildergalerie

Die Highlights von Genf 2016
Die Highlights von Genf 2016
Die Stars von Genf
Kamera
Die Highlights von Genf 2016
Ford Fiesta ST200
Neben der erhöhten Leistung glänzt der Fiesta ST200 vor allem mit optischen Highlights wie diesen Felgen.
Auch äußerlich hat der Fiesta ST200 einiges zu bieten. Auffälligster Unterschied zum normalen ST ist die Lackfarbe "Sturmgrau". Zusätzlich hat Ford 17-Zoll-Alus spendiert, die nur der ST200 bekommt. Rot lackierte Bremssättel runden das Bild ab. Im Innenraum warten unter anderem Teilleder-Recarositze mit silbernen Nähten. Gebaut wird der Fiesta ST200 ab Juni 2016, kurze Zeit später soll die Auslieferung an die Kunden beginnen. Zu den Preisen äußert sich Ford noch nicht. Dafür zeigen sie am Stand in Genf neben dem ST200 mehrere Versionen des GT.

Bildergalerie

Ford Fiesta ST200 (2016)
Ford Fiesta ST200 (2016)
Ford Fiesta ST200 (2016)
Kamera
Ford Fiesta ST200 in Genf 2016

Hier finden Sie alles Wichtige zum Ford Fiesta ST