Ford Westfalia Nugget Plus

Ford Westfalia Nugget Plus (2018): Preis und Ausstattung

Nugget jetzt auch als Langversion

Als Plus-Version hat Westfalia den Ford Nugget zum vollwertigen Wohnmobil ausgebaut. Dank längerem Radstand findet nun unter anderem eine Toilette Platz.

Im Heck des Ford Nugget Plus ist jetzt Platz für eine fest installierte Toilette und einen weiteren Kleiderschrank.

Mit dem neuen Ford Westfalia Nugget Plus zeigen die Kölner auf der CMT 2018 das erste Mal eine Langversion des beliebten Wohnmobil-Klassikers. Dank des rund 36 Zentimeter längeren Innenraums bietet der Nugget Plus Raum für zusätzliche Ausstattung. Das Hochdach ist an die neuen Abmessungen angepasst und über der Heckklappe jetzt mit einer leichten Wölbung versehen. Ansonsten übernimmt der Ford Westfalia Nugget Plus die Formen seines kleinen Bruders. Die wichtigste Neuerung findet ihren Platz im Heck des Campingbusses: Das erste Mal in einem Nugget: eine Toilette und ein Waschbecken. Die Frisch- und Abwassertanks fassen jeweils 42 Liter. Auch aufs Duschen muss niemand verzichten. Bei kälteren Temperaturen ist dies jedoch mehr etwas für Hartgesottene, denn die Dusche befindet sich außen an der Küchenrückseite. Der Toilettenbereich ist mit einem ausziehbaren Sichtschutz vom Koch- und Essbereich abschirmbar. Auf dem Küchenblock steht zum Kochen ein Zweiflammen-Gaskocher zur Verfügung. Außerdem gehören ein Spülbecken sowie eine Kompressor-Kühlbox mit 40 Liter Fassungsvermögen zur Küchenausstattung.

Ford Nugget Plus bietet zusätzlichen Stauraum

Die Sitzbank ist baugleich zu der des kleinen Bruders. Mit drei Personen wird es hier aber eng.

Trotz der größeren Ausmaße bleibt der Preis für den Ford Westfalia Nugget Plus unter 60.000 Euro und startet bei 59.274 Euro. Zum Vergleich: Der klassische Nugget ist für rund 53.000 Euro zu haben. Neben der Badezimmerausstattung kommt der zusätzliche Platz im Nugget Plus dem Stauraum zugute: Der Kleiderschrank ist etwas gewachsen und hinter dem Toilettenblock findet ein neuer Schrank mit Kleiderhaken Platz. Bei der Aufteilung des Ford-Umbaus setzt Westfalia jedoch auf Altbewährtes: Es bleibt beim geteilten Raumkonzept aus Wohn- und Koch- bzw. Sanitärbereich. Im Wohnbereich befindet sich wie beim kleineren Nugget eine Sitzbank, die für drei Personen ausgelegt ist. Wer Platz nimmt, merkt jedoch schnell, dass die Breite bei Erwachsenen eher für zweieinhalb Personen ausreicht. Werden der Tisch ausgeklappt sowie Fahrer- und Beifahrersitz um 180 Grad gedreht, können fünf Personen am Tisch sitzen – aber Vorsicht mit den Knien. Wer lange Beine hat, könnte mit seinem Gegenüber ins Gehege kommen. Geschlafen wird in einem 1,40 x 2,10 Meter langen Hubbett. Die Dreierbank lässt sich zu einem weiteren Schlafplatz umbauen.

Transit Custom Kombi als Basis für Nugget Plus

Die Basis für den Ford Westfalia Nugget Plus ist der Ford Transit Custom Kombi, der im Gegensatz zum Standard-Transit Custom einen um 367 Millimeter verlängerten Radstand hat. Den Antrieb übernimmt ein Zweiliter-Diesel mit wahlweise 130 PS und 385 Newtonmetern Drehmoment oder 170 PS und 405 Newtonmetern. Die Kraftübertragung erfolgt dabei entweder über ein Sechsgang-Schaltgetriebe oder eine sechsstufige Automatik. Neben den Wahlmöglichkeiten beim Antrieb gibt es von Westfalia außerdem verschiedene Fensteroptionen sowie ein Outdoor-Paket mit Campingstühlen und -tisch.

Ford Westfalia Nugget Plus

Reisemobil Suchen

Suchen und kaufen Sie Ihr Traummobil im Reisemobilmarkt

Autor: Lena Trautermann

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.