Formel 1: Die besten Bilder vom Spanien Grand Prix in Barcelona 2020

Formel 1: Mercedes gewinnt GP Spanien

Vettel kämpft sich in die Punkte

Lewis Hamilton holt den Sieg beim GP Spanien, Vettel mit strategisch starkem Rennen
Trotz Tiefstapelei am Samstag: Lewis Hamilton hat den Großen Preis von Spanien souverän vor Red Bull-Pilot Max Verstappen gewonnen. Für den Mercedes-Champion ist es der 88. Sieg. Damit fehlen ihm nur noch drei auf den Rekord von Michael Schumacher (91). Bei den Podestplätzen hat Hamilton den Rekordweltmeister nun schon überholt, hat mit 156 Podiums-Auftritten einen mehr als Schumi.
Schumi junior auf dem Podest: Hier klicken
„Diese Performance war für mich eine Überraschung, denn wir hatten schon ein Problem mit den Reifen", räumt Hamilton ein. "Aber nach letzter Woche haben wir gewusst, was wir heute tun müssen. Ich habe mich intensiv mit den Reifen beschäftigt. Gegen Ende war es nicht nötig ein Risiko zu gehen und den weichen Reifen aufzuziehen." Der Brite bestellte deshalb via Boxenfunk einen weiteren Satz der Medium-Mischung für seinen letzten Stint.
Valtteri Bottas wird im zweiten Mercedes nach einem schlechten Start nur Dritter. Von den zwei verlorenen Positionen kann der Finne nur eine wieder gutmachen.
Red Bull-Star Verstappen gibt sich zufrieden: "Dass wir zwischen sie fahren konnten, war gut, aber wir hatten nicht die Pace wie Lewis." Der Holländer musste vor dem Rennen aus Sicherheitsgründen seinen Honda-Motor wechseln und hatte dadurch nicht die volle Power des letztes Updates zur Verfügung.
Die rosa Mercedes-Kopie von Racing Point ist auf den Plätzen vier (Lance Stroll) und fünf (Sergio Perez) erneut „Best of the Rest“.

Vettel landet mit nur einem Boxenstopp auf Rang sieben.

Kleiner Erfolg für Sebastian Vettel: Der Ferrari-Pilot landet mit nur einem Boxenstopp auf Rang sieben. Die Entscheidung die weichen Gummis über die Distanz zu bringen und kein zweites Mal zu stoppen, trifft Vettel selbst: „Wir haben doch nichts zu verlieren“, funkt der Deutsche, der so vorm zweiten Red Bull von Alex Albon ins Ziel kommt und seinen 3000. Karrierepunkt holt.
Wie schwach der Ferrari-Motor ist zeigen aber zwei Überholmanöver durch Lance Stroll und Carlos Sainz, gegen die der Heppenheimer machtlos ist.
Teamkollege Charles Leclerc muss seinen Ferrari nach einem Dreher in der Garage parken. Laut Ferrari hat sich die Antriebseinheit wegen eines elektrischen Problems nach dem Aufsetzen auf einen Curb plötzlich abgeschaltet. Weil er den Motor nicht wieder starten kann, löst der Monegasse den Gurt. Als der rote Renner dann doch startet, ist Leclerc schon abgeschnallt – und muss aufgeben.
Den Punkt für die schnellste Runde holte Valtteri Bottas.
Ergebnisse Großer Preis von Spanien in Barcelona
(66 Runden à 4,655 km/307,104 km), 16.8.2020:
1. Lewis Hamilton (Großbritannien) - Mercedes 1:31:45,279 Std.;
2. Max Verstappen (Niederlande) - Red Bull +24,177 Sek.;
3. Valtteri Bottas (Finnland) - Mercedes +44,752;
4. Lance Stroll (Kanada) - Racing Point + 1 Rd.;
5. Sergio Perez (Mexiko) - Racing Point + 1 Rd.;
6. Carlos Sainz Jr. (Spanien) - McLaren + 1 Rd.;
7. Sebastian Vettel (Heppenheim) - Ferrari + 1 Rd.;
8. Alexander Albon (Thailand) - Red Bull + 1 Rd.;
9. Pierre Gasly (Frankreich) - Alpha Tauri + 1 Rd.;
10. Lando Norris (Großbritannien) - McLaren + 1 Rd.;
11. Daniel Ricciardo (Australien) - Renault + 1 Rd.;
12. Daniil Kwjat (Russland) - Alpha Tauri + 1 Rd.;
13. Esteban Ocon (Frankreich) - Renault + 1 Rd.;
14. Kimi Räikkönen (Finnland) - Alfa Romeo + 1 Rd.;
15. Kevin Magnussen (Dänemark) - Haas + 1 Rd.;
16. Antonio Giovinazzi (Italien) - Alfa Romeo + 1 Rd.;
17. George Russell (Großbritannien) - Williams + 1 Rd.;
18. Nicholas Latifi (Kanada) - Williams + 2 Rd.;
19. Romain Grosjean (Frankreich) - Haas + 2 Rd.
Ausfälle:

Charles Leclerc (Monaco) - Ferrari (39. Rd.)
 
Fahrer-Wertung, Stand nach 6 von 13 Wettbewerben:
1. Lewis Hamilton (Großbritannien) - Mercedes 132 Pkt.;
2. Max Verstappen (Niederlande) - Red Bull 95;
3. Valtteri Bottas (Finnland) - Mercedes 89;
4. Charles Leclerc (Monaco) - Ferrari 45;
5. Lance Stroll (Kanada) - Racing Point 40;
6. Alexander Albon (Thailand) - Red Bull 40;
7. Lando Norris (Großbritannien) - McLaren 39;
8. Sergio Perez (Mexiko) - Racing Point 32;
9. Carlos Sainz Jr. (Spanien) - McLaren 23;
10. Daniel Ricciardo (Australien) - Renault 20;
11. Sebastian Vettel (Heppenheim) - Ferrari 16;
12. Esteban Ocon (Frankreich) - Renault 16;
13. Pierre Gasly (Frankreich) - Alpha Tauri 14;
14. Nico Hülkenberg (Emmerich) - Racing Point 6;
15. Antonio Giovinazzi (Italien) - Alfa Romeo 2;
16. Daniil Kwjat (Russland) - Alpha Tauri 2;
17. Kevin Magnussen (Dänemark) - Haas 1
Konstrukteurs-Wertung, Stand nach 6 von 13 Wettbewerben:
1. Mercedes 221 Pkt.;
2. Red Bull 135;
3. Racing Point 63;
4. McLaren 62;
5. Ferrari 61;
6. Renault 36;
7. Alpha Tauri 16;
8. Alfa Romeo 2;
9. Haas 1

Formel 1: Die besten Bilder vom Spanien Grand Prix in Barcelona 2020

Fotos: LAT/Mercedes; Ferrari

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.