Regenwetter ist Schumi-Wetter – das galt jahrelang für Michael Schumacher und das gilt jetzt offenbar auch für Sohn Mick Schumacher. Im verregneten (aber abtrocknenden) Hauptrennen in Spielberg düste Schumi junior von Rang neun auf Platz vier vor. Am Ende verpasste er das Podium nur knapp, aber Renault-Junior Guanyu Zhou wehrte alle Angriffe ab.
Mehr zur Formel 2: hier klicken
Schumacher setzt damit ein Ausrufezeichen, nachdem der Saisonstart eher schlecht anlief. Allein: Sieger des Hauptrennens war sein Rookie-Teamkollege Robert Shwartzman, der jetzt auch Tabellenführer ist. Mick Schumacher muss in den kommenden Rennen also weiter zulegen.
Schumacher
Mick Schumacher wurde 4.
Aber wer ist dieser junge Russe an der Seite von Mick Schumacher? Robert Shwartzman ist ebenfalls Ferrari-Junior. Die Geschichte gleicht dem Aufstieg von Charles Leclerc. Der trauerte in seiner Formel-2-Saison um seinen Vater. Auch Shwartzmans Vater ist im März gestorben – am Coronavirus. Davon lässt er sich nicht unterkriegen: „In meinem Herzen ist er immer bei mir. Er unterstützt mich auch vom Himmel aus.“
In der Formel 3 wurde das Rennen wegen starken Regens abgebrochen. Die deutschen Trident-Teamkollegen Lirim Zendeli und David Beckmann brillierten als Zweiter und Dritter. David Schumacher verpasste als Zwölfter knapp die Punkte. Sophia Flörsch kam auf Rang 19 ins Ziel.

Von

Michael Zeitler