Regenchaos beim ersten von zwei Formel-E-Rennen in New York! Acht Minuten vor Schluss setzt starker Regen ein – und der eliminiert die gesamte Spitzengruppe.
Der Übeltäter: Aquaplaning. Erst trifft es den Führenden Nick Cassidy (Envision), der heftig in die Barriere knallt. Auch Lucas di Grassi (Venturi) und Stoffel Vandoorne (Mercedes) krachen in die Unfallstelle.
Edoardo Mortara fliegt ebenfalls ab, kriegt aber noch rechtzeitig die Kurve. Porsche-Pilot Pascal Wehrlein wird dahinter heftig von Sebastien Buemi gerammt.
„Es hat stark zu regnen begonnen“, sagt di Grassi. Bei ProSieben „Das Auto war nicht mehr kontrollierbar. Eine total unfaire und gefährliche Situation. Wir sind alle mit mehr als 100 km/h ineinander gerast. Ich bin froh, nicht verletzt zu sein. Mein Auto ist Schrott. Das Rennen hätte zwei Runden vorher unterbrochen werden müssen.”
Nick Cassidy schnappt sich seinen ersten Formel-E-Sieg.

Doch die Rennleitung hat ein Einsehen, wertet die Reihenfolge zwei Runden vorm eigentlichen Abbruch. 
Damit schnappt sich der Neuseeländer Cassidy doch noch seinen ersten Sieg vor Lucas di Grassi, Robin Frijns (Envision), Stoffel Vandoorne, Edoardo Mortara und Sébastien Buemi.
Porsche-Pilot Pascal Wehrlein wird Siebter. Maximilian Günther (Nissan) landet auf Platz zwölf vorm zweiten Porsche von André Lotterer.
In der Weltmeisterschaft führt Mortara (150 Punkte) weiter vor Vandoorne (137) und Jean-Eric Vergne (DS-Techeetah/128).
Schon morgen geht’s weiter mit dem zweiten ePrix in New York, live ab 19 Uhr auf ProSieben.

Formel E New York ePrix
Ergebnis Rennen 1

1. Nick Cassidy
2. Lucas di Grassi
3. Robin Frijns
4. Stoffel Vandoorne
5. Edoardo Mortara
6. Sebastien Buemi
7. Pascal Wehrlein
8. Jake Dennis
9. Sam Bird
10. Nyck de Vries

WM Stand
Fahrer

1. Mortara 150 Punkte
2. Vandoorne 137
3. Vergne 128
4. Evans 124
5. Frijns

WM Stand
Teams

1. Rokit Venturi 234 Punkte
2. Mercedes-EQ 211
3. DS Techeetah 203
4. Jaguar 157
5. Envision 140

Von

Bianca Garloff