Formel E: Die ersten Bilder vom "Gen2 Auto"

Formel E: Vergne wird Meister

Zoff bei Audi

Jean-Eric Vergne reichte schon ein fünfter Platz zum Titelgewinn in der Formel E. Mit einem Doppelsieg hält Audi die Team-Titelchancen offen.
Die Formel E hat ihren vierten Meister in der vierten Saison: Nach Nelson Piquet jr. 2015, Sébastien Buemi 2016 und Lucas di Grassi 2017 reicht Jean-Eric Vergne in New York schon ein fünfter Platz zum Titelgewinn. Rivale Sam Bird kommt nämlich nicht über Rang neun hinaus.
Der Titelkampf ist spannend. Bird und Vergne starten beide außerhalb der Top 10. Grund: Birds DS-Virgin-Team ist in New York nicht schnell genug, das Techeetah-Team von Vergne verbraucht derweil mehr Energie als erlaubt und muss daher ganz hinten starten. Vergne kämpft sich im Rennen Platz um Platz nach vorn, überholt sogar Bird im direkten Duell: „Es fühlt sich einfach großartig an! Aber morgen haben wir noch eine wichtige Aufgabe“, erklärt der Franzose. Denn: Techeetah muss noch um die Teammeisterschaft kämpfen. Audi Sport Abt Schaeffler feiert nämlich einen Doppelsieg.

Jean-Eric Vergne ist der Meister 2017/2018

Aber es ist ein bittersüßer Doppelsieg. Daniel Abt führt das Rennen nach Überholmanövern an Nicolas Prost und Pole-Setter Sébastien Buemi bis nach dem Boxenstopp an, dann wird er von seinem Teamkollegen Lucas di Grassi überrumpelt. Abt stinksauer: „Meine Ansage war, dass wir kein Risiko eingehen und die Positionen halten sollen. Scheinbar hat die Anweisung aber nicht jeder bekommen. Das müssen wir jetzt mal intern besprechen.“
Lucas di Grassi bewertet die Situation anders: "Abt hat sich verbremst und einen Fehler gemacht – das war meine Chance."
Alle vier deutschen Fahrer sammeln beim vorletzten Rennen Punkte: Nick Heidfeld wird vor André Lotterer und Maro Engel Sechster. Morgen findet die Saison in New York ihren Abschluss. 
Ergebnis New York 1
1. Lucas di Grassi (Audi Sport Abt Schaeffler)
2. Daniel Abt (Audi Sport Abt Schaeffler)
3. Sébastien Buemi (Renault e.dams)
4. Tom Dillmann (Venturi)
5. Jean-Eric Vergne (Techeetah-Renault)
6. Nick Heidfeld (Mahindra)
7. André Lotterer (Techeetah-Renault)
8. Maro Engel (Venturi)
9. Sam Bird (DS Virgin)
10. Nicolas Prost (Renault e.dams)

Fahrerwertung

1. Jean-Eric Vergne (F) 173
2. Sam Bird (GB) 142
3. Lucas di Grassi (BR) 126
4. Sébastien Buemi (CH) 110
5. Daniel Abt (D) 104
6. Felix Rosenqvist (S) 87
7. André Lotterer (D) 62
8. Mitch Evans (NZ) 60
9. Oliver Turvey (GB) 46
10. Nelson Piquet jr. (BR) 45
11. Nick Heidfeld (D) 38
12. Maro Engel (D) 31
13. Edoardo Mortara (CH) 29
14. Jérôme D’Ambrosio (B) 27
15. Antônio Felix da Costa (P) 20
16. Alex Lynn (GB) 17
17. José María López (AR) 14
18. Tom Dillmann (F) 12
19. Nicolas Prost (F) 8
20. Tom Blomqvist (GB) 4
21. Luca Filippi (I) 1
22. Stéphane Sarrazin (F) 0
23. Kamui Kobayashi (J) 0
24. Ma Qing Hua (CHN) 0
25. Neel Jani (CH) 0
Teamwertung
1. Techeetah-Renault 235
2. Audi Sport Abt Schaeffler 230
3. DS Virgin 159
4. Mahindra 125
5. Renault e.dams 118
6. Jaguar 105
7. Venturi 72
8. Nio 47
9. Dragon 41
10. Andretti 24

Formel E: Die ersten Bilder vom "Gen2 Auto"


 

Autor: Michael Zeitler

Fotos: Picture-alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.