Golf R, Audi RS 3, AMG A 45, Civic Type R, Focus RS: Drag-Race

Welcher Kompakte ist am schnellsten?

Mercedes-AMG A 45, Audi RS 3, Ford Focus RS, Honda Civic Type-R und VW Golf R treten zum Beschleunigungs-Battle an! Das Video zeigt, wer am schnellsten ist!
Fünf Kompaktsportler und eine leere Landebahn: Zum Beschleuningungsbattle in diesem Video treten der Mercedes-AMG A 45, der Audi RS 3, der Honda Civic Type-R, der Golf R und der Ford Focus RS an.
● Das einzige Auto mit Vorderradantrieb ist der 320 PS starke Honda Civic, der mit einem Einstiegspreis von 37.590 Euro auch der Günstigste im Testfeld ist. Zudem gibt er seine 400 Nm maximales Drehmoment an eine Handschaltung mit sechs Gängen ab.
Der neue Ford Focus ST hat uns im ersten Test bereits voll überzeugt. Bis das RS-Modell der aktuellen Focus-Generation kommt, wird es aber noch dauern. Deshalb tritt der alte Focus RS zum Beschleunigungsbattle an. Ebenfalls als Handschalter, aber mit Launch-Control, die die 350 PS des 2,3 Liter großen Vierzylinder-Ecoboost-Motors effektiv an alle vier Räder leitet.
● Auch der 310 PS leistende Golf R ist handgeschaltet, und seine 380 Nm verteilen sich auf alle vier Räder. Mit Direktschaltgetriebe und Otto-Partikelfilter gibt es den Golf R bereits ab 44.005 Euro.
● Beste Voraussetzungen für den Sprint bringt der Audi RS 3 mit seinem 400 PS starken Fünfzylinder-Turbo mit. Ein Doppelkupplungsgetriebe verteilt die Power an Vorder- und Hinterachse. Die Launch-Control sorgt für einen optimalen Start.
Da der neue A 45 für das Battle noch nicht zur Verfügung stand, tritt der alte A 45 mit 381 PS an. Wichtig für ein Drag-Race: Auch der A 45 verfügt über ein schnell schaltendes Doppelkupplungsgetriebe, Starthilfe und Allradantrieb.

400-Meter-Rennen mit stehendem Start

Erstes Rennen mit stehendem Start: Besonders gut kommt der Audi RS 3 von der Startlinie weg, dicht gefolgt vom A 45 und vom Focus RS. Die beiden handgerissenen Golf R und Civic Type R fahren Kopf an Kopf hinterher. Durchs Ziel der Viertelmeilenstrecke knallt der RS 3 als Erster. Die Uhr bleibt bei 12,2 Sekunden stehen. Mit 0,7 Sekunden Abstand folgt der A 45, dann der Focus RS mit 13,5 Sekunden. Den vierten Platz teilen sich die beiden handgeschalteten Kompaktsportler Civic Type-R und Golf R. Beide brauchen für die klassische Viertelmeile glatte 14 Sekunden.

Rollender Start aus knapp 50 km/h im Zweiten

Das zweite Rennen begünstigt die Autos ohne Launch-Control. Im Zweiten Gang fahrend geht es mit rund 50 km/h los. Und wiederum: Vorteil RS 3. Mit 480 Nm Drehmoment ist er nicht nur auf dem Papier überlegen. Obwohl der Mercedes-AMG A 45, Focus RS und der Golf R einen ordentlichen Start hinlegen, holt der Audi gnadenlos auf, überholt und zieht weg. Gefolgt vom A 45 und dem Focus RS, der auch beim rollenden Start als schnellster handgeschalteter Hot Hatch aus dem Rennen geht.
 
 
Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.