Hennessey, das verbindet man mit V8 und vollkommen abstrusen Auto-Kreationen. Ja, das ist genau der Tuner, der den RAM TRX in einen sechsrädrigen, 1200 PS starken Offroad-Pick-up verwandelt hat. In Sachen Supersportwagen gehen die Texaner ebenfalls nicht zimperlich vor. Dem auf 765 Exemplare limitierten McLaren 765LT entlockt der Tuner mal eben 1014 PS, was in Bugatti-Chiron-zerschmetternden Beschleunigungswerten resultiert. (Der McLaren 765LT von Novitec mit Gold am Auspuff.)

Hennessey McLaren 765LT
Hennessey entlockt dem auf 765 Exemplare limitierten McLaren 765LT 1014 PS.

Mehrleistung durch Elektronik-Anpassung

Dabei ist der 765LT an sich schon nicht eben langsam. Basierend auf dem 720S, ist er die Speerspitze von McLarens Super Sport Serie und komplett auf Rennstrecke gebürstet. In der Serie leistet er die namensgebenden 765 PS – allerdings gemessen an den Hinterrädern. Seinen Vierliter-Biturbo-V8 will Hennessey mit gut 870 PS gemessen haben. Mit überarbeiteter Motorelektronik, neuer Ansaugung, Edelstahl-Auspuffanlage samt Downpipes und neuen Dichtungen und Performance-Flüssigkeiten steigt die Leistung des Motors auf 1014 PS. An den Hinterrädern dürften dann knappe 100 PS weniger ankommen.

OBD-Adapter
Carly-Adapter und Carly-App

Jetzt den Carly-Adapter bestellen und mit Rabattcode AUTOBILD 15 % sparen!

Fehlerdiagnose, Codierung und Gebrauchtwagen-Check: Mit dem OBD-Adapter für Android und iOS holst du dir die Kontrolle über dein Auto zurück!

In Kooperation mit

Carly-Logo

Kein Drama, den Sprint von 0 auf 60 mp/h (96 km/h) schafft der getunte Brite in 2,1 Sekunden. Die Serie braucht dafür 2,7 Sekunden (0-100 km/h in 2,8 Sekunden), ein Bugatti Chiron noch 2,4. Die Zahl ist noch beeindruckender, wenn man bedenkt, dass beim 765LT nur die Hinterräder angetrieben werden. McLaren gelten nicht umsonst als besonders effizient beim Umwandeln von Kraft in Beschleunigung. Andere Fahrwerte gibt Hennessey im Übrigen nicht an. Die Serien-Vmax von 330 km/h sollte der HPE1000 genannte Über-McLaren aber locker überbieten, auch wenn die 400+ km/h des Chiron wohl nicht drin liegen.

Hennessey McLaren 765LT
Bis auf eine Plakette mit Seriennummer im Innenraum lässt Hennessey die Optik unangetastet.

22.000 Euro kostet das Tuning

Bis auf HPE1000-Logos außen und eine Plakette mit Seriennummer im Innenraum lässt Hennessey die Optik unangetastet. Und der Preis für das Tuning? Inklusive Einbau kostet die Leistungssteigerung umgerechnet rund 22.000 Euro (ohne Steuern), was in Anbetracht der gebotenen Fahrwerte mehr als fair erscheint. Und wer mindestens 335.000 Euro für einen McLaren 765LT ausgegeben hat, dürfte über eine solche Summe ohnehin nur lächeln können.