Augen auf bei der Namenswahl. BMW hat es mit dem 4er Gran Coupé verbockt, Hyundai beim i30 Fastback alles richtig gemacht. Beide sind nämlich keine Coupés (die haben nur zwei Türen), sondern Fließheck-Limos. Als solche trägt auch der schräge i30 das eleganteste Blechkleid in der Familie, geizt im Fond aber mit dem Platz.
Ausgewählte Produkte in tabellarischer Übersicht
Hyundai i30 Kombi 1.5 T-GDI
UVP ab 27.090 EUR, Ersparnis bis zu 4379  EUR
Hyundai i30 Fastback 1.5 T-GDI
UVP ab 30.440 EUR, Ersparnis bis zu 4591  EUR
Hyundai Tucson 1.6 T-GDI 4WD
UVP ab 39.250 EUR, Ersparnis bis zu 5867  EUR

Die Optik des i30 Fastback kostet Platz

Vor allem Kopffreiheit fehlt, aber auch um Knie und Schultern wird es schneller eng. Das Kofferpacken verlangt Disziplin. Wo i30 Kombi und Tucson bis zu 1759 Liter schlucken, passt das Fastback schon bei 1306 Litern. Und dann muss Gepäck auch noch über den 79 Zentimeter hohen Heckabschluss gewuchtet werden. Selbst im insgesamt 22,5 Zentimeter höheren Tucson liegt die Ladekante "nur" auf 72,5 Zentimetern; die 61 Zentimeter des Kombis wirken da fast schon lächerlich. Die nach hinten flach auslaufende Dachlinie des Fastback stört zudem beim Versuch eines Schulterblicks, doch da erweisen sich Kombi und SUV auch nicht gerade als Streber.
Play

Hyundai Tucson (2021): Vorstellung - Garage - Info - Kaufberatung

Der Tucson im AUTO BILD-"Garagen-Check"


Der Tucson verbraucht mit Abstand am meisten

Den Job übernimmt der noch frische Tucson beim Antrieb. Gegenüber den i30-Brüdern mit 160 PS aus 1,5 Litern darf er auf 180 PS aus 1,6 Litern zurückgreifen. Trotz über 200 Kilogramm zusätzlichem SUV-Speck hält der Tucson so bei den Fahrleistungen wacker mit. Weil er sich allerdings auch noch Allrad gönnt (inkl. höherer Ausstattung und Doppelkuppler 7700 Euro), braucht er gegenüber dem Kombi schon 2,3 und gegenüber dem Fastback sogar 2,8 Liter mehr auf 100 Kilometer.

Fahrzeugdaten und Preise

Modell
i30 Fastback 1.5 T-GDI
i30 Kombi 1.5 T-GDI
Tucson 1.6 T-GDI 4WD
Abzweigung
Motor
Abzweigung
Abzweigung
Leistung
Abzweigung
Abzweigung
Drehmoment
Abzweigung
Abzweigung
0-100 km/h
Abzweigung
Abzweigung
Vmax
Abzweigung
Abzweigung
Testverbrauch
Abzweigung
Abzweigung
Länge/Breite/Höhe
Abzweigung
Abzweigung
Kofferraum
Abzweigung
Abzweigung
Leergewicht/Zuladung
Abzweigung
Abzweigung
Anhänge-/Stützlast
Abzweigung
Abzweigung
Preis
Abzweigung
Vierzylinder, Turbo
118 kW (160 PS)
253 Nm bei 1500/min
8,6 s
210 km/h
6,7 l S/100 km
4455/1795/1425 mm
405-1306 l
1395/485 kg
1410/80 kg
ab 30.440 Euro
Vierzylinder, Turbo
118 kW (160 PS)
253 Nm bei 1500/min
8,6 s
210 km/h
7,2 l S/100 km
4585/1795/1475 mm
493-1541 l
1423/447 kg
1410/80 kg
ab 27.090 Euro
Vierzylinder, Turbo
132 kW (180 PS)
265 Nm bei 1500/min
9,0 s
201 km/h
9,5 l S/100 km
4500/1865/1650 mm
577-1759 l
1652/518 kg
1650/100 kg
ab 39.250 Euro

Üppig, wie auch der Preis, der dann schon hart an der 40.000-Euro-Grenze schrammt. Zum Trost sei aber erwähnt, dass der Basis-Tucson 1.6 T-GDI handgeschaltet und frontgetrieben schon bei 31.400 Euro startet. Was allerdings immer noch fast 3000 Euro mehr sind als beim vergleichbaren i30 Fastback, zum Kombi sind es fast 5000 Euro. Und das zählt mehr als jeder Name.

Bildergalerie

Hyundai  i30 Fastback 1.5 T-GDI   Hyundai  i30 Kombi 1.5 T-GDI    Hyundai Tucson 1.6 T-GDI 4WD
Hyundai  Tucson 1.6 T-GDI 4WD
Hyundai  i30 Kombi 1.5 T-GDI
Kamera
Hyundai im Konzeptvergleich

Fazit

Auch wenn der Tucson etwas moderner daherkommt als der i30 Kombi, so praktisch und preiswert wie das Kastenheck ist hier keiner.