Opel und Rennsport? Da ploppt bei Fans unweigerlich der Name Irmscher auf. Schon vor rund 50 Jahren haben die Remscheider Opel scharf gemacht und waren für Legenden wie den Tourenwagen-Manta-A verantwortlich, den Walter Röhrl einst um die Pisten jagte. Diese Rennhistorie und insbesondere die Renn-Tourenwagen will der Tuner mit einem Sondermodell auf Basis des Opel Insignia GSi zelebrieren. Noch ist der "iS3" erst eine Skizze. Ob man ihn in Kleinserie baut, ist laut Irmscher noch nicht raus. Falls ja, könnte der Insigina ein würdiger OPC-Ersatz werden, den Opel der zweiten Generation hartnäckig vorenthält. (Alles zum nächsten Opel Insignia!)
Autopflege
Pflegeworkshop Morris Fenderbaun

Pflegemittel von Morris Fenderbaum im Test

Pflegemittelhersteller Morris Fenderbaum setzt auf nachhaltige Autopflege. Wie gut funktionieren die Produkte? Unsere Leser haben es am eigenen Oldtimer getestet.


Bodykit aus Carbon-Teilen

Die GSi-Basis kommt von Haus aus schon sportlicher daher als die zahmeren Geschwister. Irmscher legt mit einem Bodykit nach. Die Frontschürze wird um eine Spoilerlippe ergänzt, der Grill durch ein grobmaschigeres Teil samt Zierstreifen aus Carbon ersetzt. Die Seitenschweller zieren ebenfalls Carbon-Einsätze, die in der Heckschürze wieder aufgenommen werden und in einem großen Diffusor münden. Heck- und Dachkantenspoiler runden das Karosseriepaket ab. Sämtliche Teile sollen aus Carbon bestehen, sollte das Sondermodell gebaut werden.
Irmscher Opel Insignia „iS3“
Hinter den Felgen lugen geschlitzte Bremsscheiben hervor. Ob die auch eine eventuelle Kleinserie bekommt, ist nicht bekannt.

In die Radhäuser hat Irmscher 20-Zoll-Alufelgen im "Heli Star"-Design mit poliertem Stern hineinretuschiert. Eine Tieferlegung um 30 Millimeter würde in der Realität die Kurvendynamik steigern. Motorseitig will Irmscher ebenfalls nachbessern. Die 230 Serien-PS des Vierzylinder-Turbos sollen auf 300 PS steigen, wobei die genauen Maßnahmen noch nicht bekannt sind. Die 325 PS des OPC-Vorgängers wären damit zwar noch nicht ganz erreicht, dürften aber auch so für gute Fahrleistungen sorgen.

Ob er gebaut wird, ist noch offen

Den Umbaumaßnahmen nach zu urteilen, könnte ein iS3 ein spaßiger Ersatz für den nicht existenten OPC sein. Könnte, denn noch hat Irmscher sich nicht entschieden, ob man die Kleinserie wirklich in die Realität umsetzen will. Gut möglich, dass positives Kundenfeedback beim Entscheidungsprozess hilft.
Kaufen
Opel Insignia Grand Sport 2.0 DI Turbo

Opel Insignia bei carwow.de mit Rabatt kaufen

Bei carwow.de gibt es günstige Neuwagen, darunter auch viele Opel-Modelle wie den Insignia.


Wer einen will, sollte also schleunigst in Remscheid anrufen und Irmscher gut zureden. Falls auch ein Serien-Insignia GSi reicht: Die Preise der Limousine starten bei 53.140 Euro, der Kombi namens Sports Tourer kostet mindestens 54.390 Euro.