Das ist die Jaguar I-Pace eTrophy

Jaguar iPace Trophy in Mexiko

Gelähmter Fahrer am Start

In Mexiko wird in der Jaguar iPace Trophy der querschnittsgelähmte Ex-Motorrad-WM-Fahrer Takuma Aoki an den Start gehen. Umgebauter Elektrorennwagen.
Spektakulärer Teilnehmer bei der Jaguar iPace Trophy in Mexiko im Rahmen der Formel E. Im Elektroauto-Markenpokal von Jaguar startet dann auch Takuma Aoki, ein 45-jähriger Japaner mit Querschnittslähmung.
So schnell ist die Jaguar iPace-Trophy: hier klicken
Aoki ist ein ehemaliger Motorrad-WM-Fahrer, holte sich 1997 immerhin Rang fünf in der 500-Kubik-Klasse. 1998 stürzte er bei Testfahrten schwer, seither ist er von der Hüfte abwärts gelähmt.

Takuma Aoki ist an der Hüfte abwärts gelähmt

Die Liebe zum Rennsport hat er aber nie verloren. 2009 fuhr er sogar die Rallye Dakar mit, ein Wüsten-Offroad-Rennen. 2019 pilotierte er einen Ligier-Nissan-LMP3-Prototyp beim Road-to-Le-Mans-Rennen im Rahmen der 24h von Le Mans. Sein Teamchef war Frederic Sausset, dem Beine und Arme fehlen, der 2016 aber trotzdem den Le-Mans-Klassiker bestritt. 
Aoki kommentiert: „Ich kann beweisen, dass das Leben nicht endet und man weiter seine Träume verfolgen kann – selbst wenn man gelähmt ist.“
Der Jaguar iPace von Aoki ist so umgebaut, dass er mit den Händen Gasgeben und Bremsen kann. Das Auto leistet 436 PS.
Das Rennen in Mexiko ist Saisonlauf Nummer drei. Derzeit führt Simon Evans die Tabelle an. Er ist der Bruder von Mitch Evans, der für Jaguar in der Formel E an den Start geht.

Das ist die Jaguar I-Pace eTrophy

Fotos: Jaguar

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.