Schauen Sie auf die Gesichter der Menschen oben auf dem Lkw, und Sie bekommen eine Ahnung davon, was in den Opfern der Hochwasserkatastrophe im Süden und Osten der Republik vorgeht. Sorgen, Angst und Ungewissheit ist in den Mienen zu lesen, vielleicht aber auch schon eine Spur von leiser Dankbarkeit für die Helfer – in diesem Fall für die der Bundeswehr.
Eine moderne Arche Noah
Der schwere MAN-Vierachser des Panzerpionierbataillons 701 schiebt sich durch das Hochwasser und evakuiert die Bewohner von Gera-Untermhaus in Thüringen.
Wie eine moderne Arche Noah schiebt sich der schwere MAN-Vierachser des Panzerpionierbataillons 701 durch das Wasser und evakuiert die Bewohner von Gera-Untermhaus in Thüringen. Die Weiße Elster, ein Nebenfluss der Saale, hatte den Stadtteil zuvor komplett überflutet. Vielleicht ist das, bei aller Betroffenheit und Trauer über die Katastrophe, auch ein tröstendes Bild: Wir mögen alles verlieren, aber wenn es hart auf hart kommt, werden wir immer auf das Mitgefühl und die Hilfe der Menschen zählen können.

Kfz-Versicherung: Wer zahlt bei Überschwemmungen?

Hochwasser: Was Autofahrer wissen sollten