Gebrauchtwagen Mazda 929

Mazda 929 (1981-1992)

Eine seltene Marke

..und deshalb von Kennern gesucht. Zwar wird ein Mazda 929 nie zur blauen Mauritius - die Summe seiner Qualitäten aber macht ihn wertvoll.

Ausstattung und Antrieb

Japan ist weit, die Entscheidungen des dortigen Managements sind f√ľr uns oft unverst√§ndlich. Da hat Mazda mit dem 929 eine logisch in die hauseigene Typk√ľrzel-Tradition passende gro√üe Limousine. Doch was taten die Manager im Juni 92? Sie radierten 929 einfach aus und schrieben von nun an Xedos auf ihre Topmodelle. M√∂glich, da√ü mit dieser Radikalkur das spie√üige Image verschwinden sollte.

Denn seit seinem Erscheinen im Februar 77 bot der 929 kaum mehr als braves Japan-Barock. Pl√ľsch und Plastik innen, au√üen kr√ľmmte sich Chrom: mal als Mercedesk√ľhler-Kopie, mal der US-Rechteck- Doppelscheinwerfer-Mode folgend. Technisch boten die 929 Magerkost: Starrachse und Blattfedern hinten sprechen f√ľr Anspruchslosigkeit auch hier. Was sich im Alltag aber durchaus auszahlte. Die Modelle der sp√§ten 70er und fr√ľhen 80er begr√ľndeten den Ruf der nahezu unendlichen Mazda-Zuverl√§ssigkeit.

Vor nunmehr zw√∂lf Jahren aber kam Unruhe in die Leverkusener Importeurs-Zentrale: Der neue 929 absolvierte getarnt viele Tests auf europ√§ischen Stra√üen. Das japanische Management schien die Zeichen der Zeit begriffen zu haben: Ein Auto, das in Europa erfolgreich sein soll, mu√ü auch auf die hiesigen Verh√§ltnisse abgestimmt werden. Und mehr bieten als nur starre Achsen... Im Fr√ľhjahr 87 war es dann soweit: Der neue 929 besa√ü ein aufwendiges Fahrwerk mit DeDion-Hinterachse, die Top-Motorisierung lieferte gar ein nagelneu konstruierter Dreiliter-V6 mit bis zu 190 PS. Das reichte f√ľr 220 Spitze - die Hackordnung auf der linken Spur mu√üte neu geschrieben werden.

Fahrwerk und Technik

Doch bei aller Technik-Freude: Diesmal hatten die Formgestalter wohl Angst vor der eigenen Courage bekommen. Nur nicht auffallen, hie√ü ihre Design-Devise. Hinzu kam ein Totensonntag - Farbprogramm, das zu Aschenputtel, aber nicht zu Autos pa√üte. Damit aber ersch√∂pft sich die Kritik. Gelegenheit f√ľr den Auto Bild-Lesertester Peter Stobbe, seinen 929 vorzustellen: Im Juni 88 wurde der Wagen erstmals zugelassen, der Tacho steht jetzt schon auf 235.000 km. Als er bei der Mazda-Werkstatt anrollt, s√§uselt die Maschine, als sei sie frisch vom Band gelaufen.

Kein Qualmw√∂lkchen entfleucht dem Auspuff - √Ėlverbrauch gleich Null, sagt der stolze Stobbe. Wir wollen unter die Haube schauen. Was macht Mazda-Meister Eduard Baumgartner jetzt? Er greift zu einem abges√§gten Besenstiel und st√ľtzt damit die offene Klappe. Unsere schlie√üt sich erst wieder, als er erkl√§rt: "Die beiden Gasfedern werden mit der Zeit so schlapp, da√ü die Haube manchmal √ľberraschend durchsackt. Und das kann schmerzhaft werden."

Was sonst noch zu vermelden ist? Mit Vector-Ganzjahresreifen hat Peter Stobbe die besten Erfahrungen gesammelt: "Bei vern√ľnftiger Fahrweise halten die fast 80.000 km." Da√ü sich noch die ersten D√§mpfer (kein Tr√∂pfchen √∂lfeucht) unter dem Wagen befinden, macht sich beim Fahren kaum bemerkbar; denn hinten sind h√§rtere Federn eingebaut. Meister Baumgartner best√§tigt: "Die Originalfedern waren viel zu softig." Bleibt die Nachschub-Frage. Das Angebot ist gering, gepflegte Rentner-Fahrzeuge werden immer seltener. Auf jeden Fall Katalysator-Wagen bevorzugen. Die kamen sp√§t (ab 88), denn Japan ist ja weit.

Historie, Schwächen, Kosten

Modellgeschichte 2/77 Einf√ľhrung des Mazda Luce in Deutschland als 929 9/81 Neuauflage: Limousine keilf√∂rmig karossiert, Coup√© mit Klappscheinwerfern. Motoren: 66 kW/90 PS 3/84 Zweilitermotor 74 kW/101 PS. Auf Wunsch Automatik mit Overdrive und Wandler√ľberbr√ľckung 10/84 Modellpflege. Justierbare Sto√üd√§mpfer (Coup√©), ge√§nderte Armaturentafel 8/86 Der 79 eingef√ľhrte robuste Kombi wird eingestellt 4/87 Neue Modellreihe nur noch als viert√ľrige Stufenhecklimousine im Programm

Schwachstellen ‚ÄĘ Auspuff-Flansch kriegt Vibrationsrisse, da Mazda an Aufh√§ngungen gespart hat ‚ÄĘ Fensterf√ľhrungen quellen. Indiz: Scheibe bewegt sich qu√§lend langsam. Kosten: 120 Mark pro T√ľr ‚ÄĘ Bremsen haben Seitenschlag Rubbelt es lautstark beim kr√§ftigeren Abbremsen, Scheiben erneuern lassen ‚ÄĘ Wagenheber-Aufnahmepunkte sind auf dem Wagenheber und der Bedienungsanleitung eingezeichnet. Wurden bzw. werden die Punkte nicht beachtet, gibt es Beulen und Rost ‚ÄĘ Wischer f√§llt gelegentlich aus? Nicht das Relais ist defekt, sondern meist die Lenkradschlo√ü-Kontaktplatte ‚ÄĘ 2,2-Liter-Motor: Ventildeckeldichtung wird hinten por√∂s

Reparaturkosten Preise inklusive Lohn und Mehrwertsteuer am Beispiel Mazda 929 3.0 V6, Baujahr 1989. Wie gut, daß so wenig kaputtgeht - denn die Ersatzteilpreise sind zum Teil sehr deftig.

Fazit und Expertentipp

Fazit "Ich w√ľrde grunds√§tzlich die Variante mit dem 2,2-Liter-Dreiventilmotor (115 oder 128 Kat-PS) empfehlen. Sie pa√üt am besten zum beruhigenden Charakter dieses 4,90-Meter-Stra√üenkreuzers. Der Dreiliter-V6 ist mehr was f√ľr die Spa√üfraktion, schluckt schon mal bis zu 15 Liter Super. Mit seiner Power und dank Heckantrieb eignet sich dieses Modell besonders als Zugfahrzeug. Dabei sollten hinten h√§rtere Federn eingebaut sein. Der Zahnriemen mu√ü alle 100.000 km gewechselt werden. Beim Dreiliter dabei unbedingt die Spann- und Innenlenkrollen austauschen. Das kostet 1500 Mark, mu√ü aber sein. Bleibt zu sagen: Eine anspruchslose Fahrmaschine, die man wirklich seinem besten Freund empfehlen kann." Mazda-Meister Eduard Baumgartner
Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen g√ľnstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.