Bilder Mercedes-AMG CLA 45 (2019)

Mercedes-AMG CLA 45 (2019): PS, Motor, Marktstart, Preis, Topspeed

Der CLA 45 S knackt die 400-PS-Marke!

Der neue Mercedes-AMG CLA 45 schafft mit dem stärksten Serien-Vierzylinder der Welt bis zu 270 km/h Spitze. AUTO BILD hat alle Infos!
Mercedes-AMG pflanzt den stärksten Serienvierzylinder der Welt auch in das viertürige Coupé CLA 45 ein. Wie beim AMG A 45 gibt es das intern "M 139" genannte Aggregat in zwei Leistungsstufen: Während der Motor im regulären CLA 45 schon 387 PS und 480 Newtonmeter Drehmoment entwickelt, legt die "S"-Version mit 421 PS und 500 Newtonmetern nochmals eine Schippe drauf. Zum Vergleich: Auf dem Datenblatt des Vorgängers stehen 381 PS und 475 Newtonmeter. Zu den Händlern rollt der Power-CLA wahrscheinlich im Spätsommer/Herbst 2019. Mercedes hat zwar noch keine Preise bekannt gegeben, AUTO BILD schätzt aber, dass der CLA mehr als 60.000 Euro kosten wird.

Design: Optisch erinnert der CLA 45 an den GT Viertürer

Mit dem Panamericana-Grill erinnert der CLA 45 stark an den großen Bruder GT Viertürer.

Mercedes hat auch die Optik des sportlichen Kompakt-Coupés radikalisiert. Der A 45 soll schließlich noch mal brachialer wirken als der unter ihm rangierende und 306 PS starke A 35. Mit seinem "Panamericana"-Grill und den Kotflügelverbreiterungen erinnert er von vorne stark an den GT Viertürer. Den Eindruck verstärkt die neue Frontschürze mit den markanten, spangenförmigen Lufteinlässen. Die darin angebrachten waagerechten Streben lassen den CLA 45 noch breiter wirken. Das Aerodynamikpaket mit den zusätzlichen Flics vor den vorderen Radkästen setzt optisch eine ganze Schippe drauf. In der Seitenansicht verraten nur die sportlicheren Schweller das Topmodell der Baureihe. Serienmäßig steht der CLA 45 auf 18-Zöllern, optional sind aber auch 19-Zoll-Felgen zu haben. Bei der 421-PS-Version sind die Bremssättel rot statt grau. Standesgemäß bekommt der Kompaktsportler zwei Doppelendrohre, bei denen es sich jedoch um Blenden handelt. Beim S-Modell sind sie mit einem Durchmesser von neun Zentimetern etwas größer dimensioniert und tragen AMG-Schriftzüge. Darunter sitzt der breite Diffusor mit vier Finnen. Der dezente Spoiler auf der Heckklappe ist ebenfalls ein Alleinstellungsmerkmal des CLA 45.

Innenraum: Nur Detailänderungen gegenüber dem A 35

In der 421-PS-Version sorgen gelbe Farbakzente für Motorsport-Feeling.

Das Interieur wurde im Detail auf Sport getrimmt, bleibt aber sehr nah am CLA 35 – inklusive dem markentypischen Infotainmentsystem MBUX. Die Anzeigenstile "Klassisch", "Sport" und "Supersport" des Digitaldisplays sind ebenfalls schon von der etwas zahmeren Variante bekannt. Beim CLA 45 S sind die vom GT Viertürer gewohnten Lenkradtasten, über die einige Fahrzeugfunktionen bedient werden können, serienmäßig an Bord – Käufer des CLA 45 können auf der Aufpreisliste ein Häkchen setzen. Sportsitze sind immer dabei, gegen Aufpreis gibt es das Performance-Gestühl. Beim CLA 45 sind einige Dekorelemente, etwa die Umrandung der Lüftungdüsen und die doppelten Ziernähte, rot gehalten. Auch die Sicherheitsgurte tragen Rot. Beim stärkeren CLA 45 S sollen stattdessen gelbe Farbakzente für Motorsport-Atmosphäre sorgen. Das Lenkrad ist mit Alcantara bezogen, während die Sitzbezüge aus der Microfaser Dinamica bestehen. Für gelegentliche Rennstreckenfahrer gibt es ein cooles Feature: Die AMG Track Pace App kann die Ideallinie ins Head-up Display einblenden.

Neue Mercedes-AMG (2019, 2020 und 2021)

Mercedes-AMG GT4 Illustration

Technik und Fahrleistungen: Driften auf Knopfdruck

Das optionale "AMG Drivers Package" erhöht die Höchstgeschwindigkeit auf 270 km/h.

Unter der Haube des CLA 45 arbeitet der derzeit stärkste Serienvierzylinder der Welt. Das 2,0-Liter-Aggregat gibt es in zwei Leistungsstufen: Der normale CLA 45 ist mit 387 PS sechs Pferdestärken kräftiger als sein Vorgänger und beschleunigt in 4,1 Sekunden von null auf hundert. Bei 250 km/h wird der Vortrieb elektronisch abgeregelt. Wem das nicht reicht, der kann zum 421 PS starken CLA 45 S greifen. Der braucht für den Sprint nicht nur eine Zehntelsekunde weniger, er läuft mit dem optionalen "AMG Drivers Package" auch satte 270 km/h. Allrad ist Standard, die Kraftübertragung übernimmt das neue Doppelkupplungsgetriebe AMG Speedshift DCT 8G mit acht Gängen. Für den CLA 45 gibt es außerdem einen speziellen Driftmodus: Beim CLA 45 S gehört er zum Serienumfang, beim CLA 45 ist er Bestandteil des optionalen "AMG Dynamic Plus"-Pakets. Der Fahrer muss einfach im Race-Modus das ESP ausschalten, und schon kann er mit dem Heck des Coupés spielen. Mehr Infos zum neuen AMG-Vierzylinder gibt's hier!

Bilder Mercedes-AMG CLA 45 (2019)

Stichworte:

Sportwagen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.