Die T-Modelle von Mercedes C-Klasse und E-Klasse sind hervorragende Kombis. Klar, einer ist Mittelklasse, der andere schon Oberklasse. Doch ist der größere Benz-Kombi unterm Strich zwangsläufig der bessere? AUTO BILD macht den Vergleich!

Vergleich Mercedes C-Klasse vs. E-Klasse

Ausgewählte Produkte in tabellarischer Übersicht
1.
Testsieger
Mercedes E 200 T-Modell
UVP 56.138,00 EUR
2.
Mercedes C 200 T-Modell
UVP 49.326,00 EUR

In puncto Nutzwert hat die E-Klasse die Nase vorn

Der 20 Zentimeter längere Mercedes E 200 T bietet deutlich mehr Nutzwert als der C 200 T. An Bord geht es luftiger zu, auch beim Gepäck ist alles eine Nummer größer.
In den Kofferraum passen 640 bis 1820 Liter, in die C-Klasse 490 bis 1510 Liter; maximale Zuladung 624 zu 582 Kilogramm, Anhängelast 2,1 zu 1,8 Tonnen. Und die Ladekante liegt mit 60 Zentimetern fünf Zentimeter niedriger als beim C 200.
Mercedes C 200 T-Modell   Mercedes E 200 T-Modell
Klarer Sieger: Wenn es um Kombi-Qualitäten wie Zuladung und Kofferraumgröße geht, dann liegt die E-Klasse deutlich vorn.

In der E-Klasse sitzt man merklich tiefer als in der C-Klasse, näher an der Straße, sehr bequem auf großen, komfortablen Sitzen. Die in der C-Klasse sind kleiner und straffer. Im Fond ist der Unterschied nicht ganz so groß, in beiden Benz sitzt man anständig.
Mercedes C 200 T-Modell
Eine Generation weiter: In der C-Klasse gibt es schon die neueste Auflage des MBUX-Systems. Da hinkt die E-Klasse noch hinterher.

Bei der Bedienung punktet die C-Klasse

Für die C-Klasse spricht das modernere MBUX-System mit dem großen, griffgünstig liegenden Touchscreen. Die E-Klasse fährt da eine Modellgeneration hinterher.

Fahrzeugdaten

Modell
Mercedes C 200 T-Modell
Mercedes E 200 T-Modell
Abzweigung
Motor
Abzweigung
Abzweigung
Hubraum
Abzweigung
Abzweigung
Leistung
Abzweigung
Abzweigung
max. Drehmoment
Abzweigung
Abzweigung
Antrieb
Abzweigung
Abzweigung
Getriebe
Abzweigung
Abzweigung
0-100 km/h
Abzweigung
Abzweigung
Vmax
Abzweigung
Abzweigung
Testverbrauch
Abzweigung
Abzweigung
Tankinhalt
Abzweigung
Abzweigung
Länge/Breite/Höhe
Abzweigung
Abzweigung
Kofferraum
Abzweigung
Abzweigung
Leergewicht/ Zuladung
Abzweigung
Abzweigung
Anhänge-/Stützlast
Abzweigung
Abzweigung
Typklassen (HPF/VK/TK)
Abzweigung
Abzweigung
Preis
Abzweigung
Vierzylinder, Turbo, Mildhybrid
1496 cm³
150 + 15 kW (204 + 20 PS)
300 Nm
Hinterrad
Neunstufenautomatik
7,5 s
240 km/h
8,0 l Super
50 l (Option: 66 l)
4751/1820-2033*/1454 mm
490-1510 l
1743/582 kg
1800/75 kg
16/26/22
ab 49.326 Euro
Vierzylinder, Turbo, Mildhybrid
1991 cm³
145 + 10 kW (197 + 14 PS)
320 Nm
Hinterrad
Neunstufenautomatik
7,7 s
231 km/h
9,0 l Super
50 l (Option: 66 l)
4945/1852-2065*/1460mm
640-1820 l
1851/624 kg
2100/84 kg
16/23/23
ab 56.138 Euro

Hinter der Bezeichnung C 200 versteckt sich ein 1,5 Liter großer Vierzylinder, beim E 200 ist der Vierzylinder 2,0 Liter groß. Beide arbeiten mit Mildhybridtechnik. Der 1,5-Liter in der C-Klasse liefert 204 PS, mit zusätzlichen 20 PS E-Boost, wirkt im Vergleich etwas kurzatmig und knurrt bei höheren Touren durchaus kräftig.
Mercedes E 200 T-Modell
Großer Gleiter: Dank seiner optionalen Luftfederung bügelt das E 200 T-Modell Fahrbahnunebenheiten sanft wogend aus.

Das Fahrwerk spricht für die E-Klasse

Der 2,0-Liter in der E-Klasse kommt mit 197 plus 14 PS, läuft ebenfalls mit kernigem Grundton und bleibt durchweg gelassener und souveräner. Die Fahrleistungen unterscheiden sich nicht sehr, im Test lag der Verbrauch des E 200 einen Liter höher. Er fährt sich satt und wuchtig und mit der Luftfederung (1785 Euro) sanft wogend.
Die Luftfederung gibt es für die C-Klasse nicht mehr, der C 200 liegt leichtfüßiger und handlicher als der E 200, federt nicht ganz so vollendet, aber auch souverän.
6812 Euro liegen zwischen C 200 T und E 200 T, beide mit Automatik. Bei der Vollkasko ist der E 200 sogar niedriger eingestuft als der C 200 (23 zu 26).

Bildergalerie

Mercedes C 200 T-Modell   Mercedes E 200 T-Modell
Mercedes E 200 T-Modell
Mercedes C 200 T-Modell
Kamera
Mercedes C-Klasse T vs. E-Klasse T