Mercedes GLC (2022): Nachfolger, AMG, Hybrid, C-Klasse

Ohne Elektrifizierung geht beim neuen Mercedes GLC nichts mehr

Der Nachfolger des Mercedes GLC rollt an. Der neue wird erwachsener, spürbar moderner, intelligenter und vor allem sauberer. Schon Anfang 2022 geht es los.
Der Mercedes GLC steht ganz oben auf dem Zulassungs-Treppchen. In Deutschland hat Daimler im vergangenen Jahr 38.369 Exemplare seines frisch gelifteten Mittelklasse-SUVs verkauft. BMW hat 2019 rund 10.000 Exemplare seines X3 weniger abgesetzt. Damit der GLC aber auch weiterhin entscheidend zum wirtschaftlichen Erfolg von Mercedes beitragen kann, arbeiten die Ingenieure bereits eifrig am Nachfolger. Und bei dem wird sich einiges tun!

Touchscreen in der Mittelkonsole ersetzt Schalter

Das Cockpit-Layout der kommenden S-Klasse (hier ein Prototyp) kommt in ähnlicher Form auch im GLC.

Der Wechsel wird optisch zwar nicht so radikal wie zwischen GLK und dem ersten GLC, Aber mit der langen Haube nähert sich der Mercedes den Proportionen des Audi e-tron an, wie erste Erlkönige zeigen. Insgesamt wirkt der GLC so deutlich erwachsener – das ist auch nötig, um gegenüber dem neuen GLA den nötigen Respektabstand zu halten. Der ist nämlich viel mehr SUV geworden. Das Heck bekommt spannendere Leuchten und mehr glatte Flächen und soll weniger polarisieren als bisher. Der GLC wird sich nach wie vor am C-Klasse-Design orientieren, wird aber etwas eigenständiger.

Gebrauchte Mercedes GLC mit Garantie

23.780 €

Mercedes-Benz GLC 220 d Exclusive, Diesel

145.000 km
125 kW (170 PS)
01/2016
Zum Inserat
Diesel, 5.5 l/100km (komb.) CO2 143 g/km*
23.999 €

Mercedes-Benz GLC 220 d 4 Matic, Diesel

141.136 km
150 kW (204 PS)
11/2016
Zum Inserat
Diesel, 5 l/100km (komb.) CO2 129 g/km*
24.980 €

Mercedes-Benz GLC 220 d Exclusive, Diesel

124.145 km
125 kW (170 PS)
11/2016
Zum Inserat
Diesel, 5.4 l/100km (komb.) CO2 139 g/km*
24.990 €

Mercedes-Benz GLC 220 d, Diesel

123.900 km
125 kW (170 PS)
03/2016
Zum Inserat
Diesel, 5 l/100km (komb.) CO2 129 g/km*
24.990 €

Mercedes-Benz GLC 220 d 17, Diesel

125.000 km
120 kW (163 PS)
08/2016
Zum Inserat
Diesel, 5 l/100km (komb.) CO2 129 g/km*
25.690 €

Mercedes-Benz GLC 220 d Exclusive ParkP, Diesel

85.750 km
125 kW (170 PS)
07/2016
Zum Inserat
Diesel, 5 l/100km (komb.) CO2 129 g/km*
25.890 €

Mercedes-Benz GLC 220 d Exclusive, Diesel

114.048 km
125 kW (170 PS)
09/2017
Zum Inserat
Diesel, 5 l/100km (komb.) CO2 129 g/km*
Mercedes-Benz GLC 220 d Exclusive, Diesel +

49593 Bersenbrück, Auto Kalmlage GmbH

Mercedes-Benz GLC 220 d 4 Matic, Diesel +

54657 Badem, DG Exclusive Cars

Mercedes-Benz GLC 220 d Exclusive, Diesel +

15366 Hoppegarten, Autodienst Hoppegarten GmbH

Mercedes-Benz GLC 220 d, Diesel +

72072 Tübingen, Autoforum Tübingen GmbH

Mercedes-Benz GLC 220 d 17, Diesel +

84069 Schierling, Autohaus Astaller GmbH

Mercedes-Benz GLC 220 d Exclusive ParkP, Diesel +

63571 Gelnhausen, Robert Kunzmann GmbH & Co.KG (Gelnhausen)

Mercedes-Benz GLC 220 d Exclusive, Diesel +

68165 Mannheim, Mercedes-Benz AG Niederlassungen in der Region Rhein-Main-Neckar

Im Innenraum gelingt ein radikaler Neuanfang. Das Cockpit orientiert sich an der Studie EQS, ein großer Touchscreen ersetzt die Mittelkonsole samt Schaltern. Vor dem Lenkrad bleibt ein kleiner Bildschirm, das Head-up-Display bekommt eine deutlich vergrößerte Darstellungsfläche. Die neue Innenraumarchitektur debütiert zunächst in der neuen S-Klasse und macht dann den Sprung über den C-Klasse-Nachfolger in den neuen GLC.

Alle Motoren werden teilelektrifiziert

Mit langer Haube und klaren Linien wird der neue GLC moderner und hebt sich stärker vom GLA ab.

Die strengen CO2-Grenzen der EU fordern von den Ingenieuren beim Thema Antrieb viel. Das Ergebnis ihrer Bemühungen heißt FAME (Family of Modular Engines, Familie der modularen Motoren). Heißt konkret: Alle Verbrenner, erstmals auch die Vierzylinder, werden elektrifiziert. Ein Elektro-Baustein, der direkt im Getriebe untergebracht ist, bringt 15 Kilowatt Mehrleistung und erhöht das maximale Drehmoment um 180 (Benziner) oder 200 (Diesel) Newtonmeter. Und senkt natürlich den Verbrauch, ein Minus von rund zehn Prozent wird angestrebt. Dazu gibt es mehrere Leistungsstufen der Plug-in-Hybride, wieder eine Version mit Brennstoffzelle – und den vom GLC abgeleiteten Nachfolger des EQC. Selbstredend wird auch der neue GLC wieder als trendiges SUC mit Fließheck und in verschiedenen AMG-Versionen zu haben sein. Letztere werden wahrscheinlich an Zylindern einbüßen, der Biturbo-V8 könnte Geschichte sein. Ab 2022 dürfte es losgehen.

*Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem "Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der "Deutschen Automobil Treuhand GmbH" unentgeltlich erhältlich ist (www.dat.de).
Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.