Smart Home im Marco Polo

Mercedes Marco Polo: MBUX und MBAC

Smart Home im Marco Polo

Ab sofort wird der Mercedes Marco Polo serienmäßig mit dem Zentralbediensystem MBAC ausgerüstet. So können beispielsweise Heizung und Licht per Smartphone gesteuert werden. Ebenfalls neu an Bord: das Multimediasystem MBUX.
Connected Camper: Zum neuen Modelljahr 2020 führt Mercedes das Zentralbediensystem MBAC (kurz für Mercedes Benz Advanced Control) im Marco Polo ein. Dieses System ist bereits im neuen Sprinter eingebaut und hält nun auch Einzug in den kleineren Van. Per Touch auf dem Display im Cockpit oder in der Smartphone-App lassen sich dann verschiedene Smart Home-Funktionen bedienen. Auch das Multimediasystem MBUX (mehr Infos zu MBUX) steckt ab sofort im Marco Polo. Im Cockpit können dann mit dem "Hey Mercedes"-Befehl verschiedenste Kommandos über die intelligente Sprachsteuerung gegeben werden. AUTO BILD hat den neuen, vernetzten Marco Polo auf der CMT in Stuttgart unter die Lupe genommen.

Heizung, Licht und Aufstelldach im Marco Polo per App steuern

Das Multimediasystem MBUX lässt sich per Touchscreen steuern. Auch Sprachsteuerung ist möglich.

In der Mitte des Cockpits der ausgebauten V-Klasse gibt's einen bis zu 10,25 Zoll großen Touchscreen. Neben dem Radio und dem Navi wird dort auch die neue "Advanced Control" (MBAC) angesteuert. Einmal aufs Icon getippt, öffnet sich eine Übersicht mit Wohnraumfunktionen wie Licht, Heizung, Kühlbox, Frischwasser, Aufstelldach und vieles mehr. Dahinter verstecken sich weitere Informationen. Ein Beispiel: Hinter der Option "Licht" ist eine Auswahl an Ambientebeleuchtungen zu finden. So wird beim "Abendessen-Modus" das Licht in der Küchenzeile und im Fußraum gedämmt und im "Guten-Morgen-Modus" erst nach und nach das Licht eingeschaltet.
MBAC lässt sich im Marco Polo aber nicht nur über das Bedienelement im Cockpit steuern. Auch eine passende App auf dem Smartphone verhilft zum smarten Campen. So kann es besonders am frühen Morgen eine Bereicherung sein: Während man im Hochdach noch unter der warmen Bettdecke liegt, kann man per Smartphone die Heizung höher stellen. Auch lässt sich per Smartphone der Frischwasserstand abrufen und das Fahrzeug verriegeln. Allerdings gibt es, anders als im Mercedes Sprinter, kein weiteres Bedienelement im Wohnbereich.

Sprachsteuerung beschränkt sich bisher auf MBUX

Die Sprachsteuerung beschränkt sich bisher nur auf MBUX, wie es auch aus anderen Mercedes-Modellen bekannt ist. Aber der Hersteller macht kein Geheimnis daraus, dass sich künftig auch die MBAC-Funktionen über die Sprachsteuerung bedienen lassen. Das Marco Polo Concept, das auf dem Caravan Salon im vergangenen Sommer für Aufsehen sorgte, zeigt bereits, wie das funktionieren könnte (weitere Infos zum Marco Polo Concept).

Smart Home im Marco Polo

 
Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.