Mercedes S-Klasse W 223 (2020): Bilder, Leak, Video

Neue S-Klasse komplett geleakt

Bis auf kleine Stücke Tarnfolie ist die S-Klasse vollständig geleakt. AUTO BILD hat die ersten Bilder und ein Video zum Mercedes-Flaggschiff!
Nachdem die neue Mercedes S-Klasse erst vor wenigen Tagen vollständig auf Bildern geleakt wurde, macht nun ein Instagram-Video zum schwäbischen Flaggschiff die Runde. Es wurde vom Fahrersitz aus gefilmt uns zeigt die Türverkleidung, das Lenkrad und den großen Infotainmentscreen in der Mitte. Deutlich zu sehen ist am linken Türgriff die Steuerung der Fenster. Darüber befindet sich die Verstelleinheit für die Außenspiegel.
Die besten Autopflege-Produkte Zum Angebot

Dr. Wack P21S High End

Preis*: 17,75 Euro

Testurteil: sehr empfehlenswert

DR. WACK A1 Speed Wax Plus 3

Preis*:14,99 Euro

Testurteil: sehr empfehlenswert

Koch Chemie Shine Speed Polish

Preis*: 17,96 Euro

Testurteil: sehr empfehlenswert

Sonax Xtreme Scheibenreiniger Sommer

Preis*: 6,99 Euro

Testurteil: sehr empfehlenswert

A1 Polster- und Alcantarareiniger

Preis*: 9,99 Euro

Testurteil: sehr empfehlenswert

*Preis: Amazon-Preis am 12.01.2021
Trotz schlechter Videoauflösung ist zu erkennen, dass es in der S-Klasse künftig offenbar keine Tasten mehr gibt. Stattdessen zieht wohl ein Touchpad ein. Das Lenkrad ist schon aus dem vorherigen Leak bekannt, allerdings verrät der Drehzahlmesser durch ein "EQ"-Logo, dass es sich bei der gefilmten S-Klasse wohl um ein Plug-in-Hybridmodell handelt.

Zentraldisplay mit Klimabedienung

Die MBUX-Ansicht wird bei der S-Klasse um die Klimabedienung erweitert.

Am deutlichsten ist aber der große Zentralmonitor in der Mittelkonsole zu erkennen.
Er bedient sich grundlegend der bekannten MBUX-Optik, wird aber im unteren Bereich durch eine eigenständige Klimabedienung ergänzt. Darüber befindet sich eine Art digitale Hügellandschaft mit Horizont. Unterhalb des Displays befinden sich offenbar Touchflächen für die Lautstärkeregelung, auch die Fahrmodi lassen sich wohl per Fingertipp auswählen. Der Knopf für die Warnblinkanlage wird demnach der einzige richtige Taster im Bedienelement sein. Interessant: Das Leak-Video zeigt eine Touchfläche unterhalb des Bildschirms, die an die Touch-Bedienflächen aktueller Mercedes-Lenkräder erinnert. Damit liegt der Verdacht nahe, dass die S-Klasse ohne großes Trackpad zur Infotainmentsteuerung ausgeliefert wird.  

Vollständiges Auto schon vor Tagen geleakt

Erst vor ein paar Tagen wurde die Mercedes S-Klasse vollständig auf Instagram geleakt! Die Bilder die – wie auch das aktuelle Video – auf dem Profil von "cochespias" zu finden sind, zeigen das Flaggschiff sowohl von innen als auch von außen. Auf den heimlich aufgenommenen Fotos ist die S-Klasse wahrscheinlich in der sportlichen AMG-Line zu sehen – neben einem verchromten Kühlergrill trägt der Benz große Lufteinlässe in der sportlich zerklüfteten Schürze. Am Heck werden die Rückleuchten obligatorisch von einer großen Chromleiste miteinander verbunden.

Vorserienmodell offenbar für den Schrott bestimmt

Die sportliche Schürze lässt auf die AMG-Line schließen. Der mächtige Kühlergrill ist eindeutig S-Klasse.

Ein durchgängiges Leuchtenband scheint die S-Klasse nicht zu tragen. Die Rückleuchten werden zweigeteilt und erinnern sehr an den CLS. Neben noch kleinen abgeklebten Flächen sieht es so aus, als sei die S-Klasse zumindest am Heck von ihrer Tarnfolie befreit worden. Am Lack befinden sich vermeintliche Reste von Kleber. Mit Blick auf den Ort, an dem die Bilder aufgenommen wurden, liegt es nahe, dass das Vorserienmodell verschrottet werden sollte.

E-Klasse-Lenkrad und viel Klavierlack

Am Heck erinnert das Mercedes-Flaggschiff an den aktuellen CLS. Die Leuchten sind durch eine Chromleiste miteinander verbunden.

Auch der Innenraum der S-Klasse ist fast vollständig ungetarnt zu sehen. Hier mischt Mercedes anscheinend bereits bekannte Designelemente mit neuen Ideen. Sofort fällt das im E-Klasse Facelift eingeführte Lenkrad mit zweireihigen Touchflächen auf – ein weiteres Indiz dafür, dass es sich um die sportliche AMG-Line am Nullserienfahrzeug handelt. Als Digitalcockpit dient ein großer, rechteckiger Touchscreen mit abgerundeten Ecken. Dahinter ist auf den Leak-Fotos eine große Einbuchtung zu sehen, die sehr wahrscheinlich auf ein riesiges, neuartiges Head-up-Display schließen lassen könnte.

Die S-Klasse könnte ein neuartiges Head-up-Display erhalten.

Die Lüftungsdüsen sind im neuen Luxusliner offenbar als vertikale Schlitze ausgeführt. Wie es sich für ein Nobelmodell gehört, sind sie mit Chrom umrandet. In der Mittelkonsole befindet sich in Tesla-Manier ein großer, rechteckiger Touchscreen. Er wurde bereits auf einigen Erlkönigbildern gesichtet, kann aber jetzt als bestätigt gesehen werden. Darüber befinden sich Lüftungsdüsen, die in ihrer rechteckigen Ausführung die Optik von GLE und GLS übernehmen.

Hinten bleibt's gemütlich

Die Rautensteppung hat Löcher im Leder – dahinter steckt wahrscheinlich die Klimatisierung der Sitze.

Die geleakte S-Klasse ist allem Anschein nach im Fond mit sehr bequemen Sitzen ausgestattet. Ob es das klassische Gestühl ist oder die Variante mit Schlafversion, lässt sich nicht eindeutig sagen. Die Sitze sind hier mit einer edlen Rautensteppung versehen und könnten belüftet sein. Als Entertainment dient den Fond-Passagieren je ein Bildschirm am vorderen Sitz. Auch zwischen den Sitzen befindet sich ein Tablet zur Steuerung. Bei der Wahl der Musikanlage bleibt Mercedes offenbar dem Hi-Fi-Spezialisten Burmester treu. Die Lautsprechergitter in der geöffneten Tür legen diesen Verdacht nahe. Die Beinfreiheit scheint üppig. Ob es sich hier um eine Langversion handelt, ist nicht klar.

Motoren bleiben Spekulation

Schwieriger wird der Ausblick aufs Motorenportfolio. Mit großer Wahrscheinlichkeit werden die Benzinmotoren mittels eines 48-Volt-Bordnetzes elektrifiziert, um den Verbrauch zu drücken. Die Plug-in-Hybridversion der S-Klasse kann seit dem geleakten Video als gesetzt betrachtet werden. Einen V12 wird es aber trotzdem noch geben, das bestätigten die Schwaben erst kürzlich (AUTO BILD berichtete). AUTO BILD vermutet, dass das Mercedes-Flaggschiff Ende 2020 offiziell präsentiert wird.

Autor:

Stichworte:

Leak

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

 

Service