Diese Farbe muss man mögen! Ein Großteil aller Mercedes SL wurden in gedeckten Farben ausgeliefert: Silber, Schwarz, Dunkelblau oder Weiß. Hin und wieder findet man auch mal einen roten SL aber dieser R 129 ist ein echter Hingucker. In den USA wird aktuell ein SL 500 in der extrem seltenen Farbe "Sunburst Yellow" verkauft!
carsale24

Auto ganz einfach zum Bestpreis online verkaufen

Top-Preise durch geprüfte Käufer – persönliche Beratung – stressfreie Abwicklung durch kostenlose Abholung!


Das edle Cabrio wird auf der Auktionsplattform bringatrailer.com angeboten und ist Baujahr 1999. Somit handelt es sich um ein spätes Modell der Baureihe R 129. Die zweite große Modellpflege (kurz Mopf) wurde im Frühjahr 1998 eingeführt und ist unter anderem an neuen Rückleuchten, in Wagenfarbe lackierten Anbauteilen und Türgriffen, sowie den vom kleinen Bruder SLK inspirierten Außenspiegeln zu erkennen.
Mercedes SL 500
Einen Mercedes SL in Gelb sieht man nicht alle Tage. Angeblich wurden nur 24 Exemplare des R 129 in "Sunburst Yellow" ausgeliefert.

Unter der Haube arbeitet der beliebte 5,0-Liter-V8 (M 113), der ab 1998 306 PS und 460 Nm leistet (zuvor 320 PS und 470 Nm). Die Kraftübetragung übernimmt eine Fünfgang-Automatik, die die Power an die Hinterräder abgibt und den luxuriösen SL in 6,5 Sekunden auf 100 km/h beschleunigt. Bei 250 km/h wird der Roadster von der Elektronik eingebremst.

Nur 24 R 129 in "Sunburst Yellow"

In den letzten 23 Jahren wurde der gelbe SL aus den USA nur 32.842 Meilen bewegt, was umgerechnet etwa 52.854 Kilometern entspricht. Entsprechend gut präsentiert sich der unfallfreie 500er auf den Bildern. Das absolute Highlight dieses R 129 ist dabei fraglos die super seltene Lackierung in "Sunburst Yellow" (Farbcode 685), einer Farbe, die häufiger auf dem SLK (R 170) zu finden ist. Von über 200.000 gebauten SL der Baureihe R 129 sollen angeblich lediglich 24 Exemplare in "Sunburst Yellow" ausgeliefert wurden sein.
Mercedes SL 500
Der 5,0-Liter-V8 hat vor dem Verkauf noch eine neue Ventildeckeldichtung bekommen.

Passend zur auffälligen Farbe entschied sich der Erstbesitzer für das AMG-Paket inklusive der schönen AMG-Fünfspeichen-Felgen. Die Ausstattung lässt keine Wünsche offen, an Bord sind Xenon-Scheinwerfer, Multikontursitze, Klimaautomatik, Bose-Soundsystem und vieles mehr. Außerdem ist das originale Hardtop in Wagenfarbe vorhanden und wird mit verkauft.
In Vorbereitung auf den Verkauf wurden einige Arbeiten durchgeführt. Beispielsweise wurden die 18-Zoll-AMG-Felgen neu aufbereitet und mit Michelin Pilot Sport-Reifen in den Dimensionen 245/40 (VA) und 275/35 (HA) bezogen. Des Weiteren wurden die Ventildeckeldichtung erneuert, sowie alle Flüssigkeiten inklusive der Bremsflüssigkeit getauscht.

Der SL macht einen sehr gepflegten Eindruck

Auf den Bildern sieht man dem SL 500 sein Alter nicht an. Der schwarze Innenraum wirkt sehr gepflegt und auch das Lackbild macht einen sehr guten Eindruck. Mit Ausnahme der Motorhaube soll der Benz nachlackierungsfrei sein. Außerdem befindet er sich im absolut unverbastelten Originalzustand – ein weiterer Pluspunkt.

Das Höchstgebot liegt bei 30.000 Euro

Und was kostet ein so spezieller SL 500 mit geringer Laufleistung? Das aktuelle Höchstgebot liegt bei 30.000 US Dollar, was bei dem aktuellen Umrechnungskurs ziemlich genau 30.000 Euro entspricht. Es darf davon ausgegangen werden, dass dieser Preis noch steigen wird, denn zu diesem Kurs wäre der SL ein Schnäppchen.
Mercedes SL 500
Der schwarze Innenraum mit Nappaleder passt gut zum auffälligen Exterieur. Nur das Holz wirkt nicht ganz harmonisch.

Zum Vergleich: In Deutschland gibt es die günstigsten Mercedes SL 500 der späteren Baujahre ab etwa 13.000 Euro – dann aber auch mit entsprechend hohen Kilometerständen. Gepflegte Designo-Exemplare können schnell 25.000 Euro aufwärts kosten und Fahrzeuge mit niedriger Laufleistung im Sammlerzustand können auch schon mal die 50.000-Euro-Marke knacken – und die sind nicht gelb. Ob das ein Pluspunkt ist, muss jeder für sich entscheiden, denn "Sunburst Yellow" muss man mögen.