Noch bis zum 30. November können Autofahrer ihren laufenden Versicherungsvertrag kündigen, um zum Jahreswechsel den Anbieter zu wechseln. Unter den Versicherungsgesellschaften tobt deshalb der Wettbewerb um Neukunden: Mit neuen Tarifen wird um wechselwillige Autofahrer geworben. Neben günstigen Preisen bieten die neuen Tarife oft auch bessere Leistungen. Das Vergleichsportal Verivox hat ausgewertet, welche Trends sich bei den Kfz-Versicherungstarifen abzeichnen.

Längere Rabattstaffel für unfallfreie Senioren

Längere Rabattstaffel für unfallfreie Senioren
Das lohnt sich für Senioren: Anstatt von 35 können jetzt 50 schadenfreie Jahre angesammelt werden.
Erstes Ergebnis der Auswertung: Einige Versicherer ändern ihr Rabattsystem für Senioren. Aktuell ist es so, dass Senioren einen kräftigen Zuschlag bei der Kfz-Versicherung zahlen müssen. Selbst wenn sie schadenfrei fahren, profitieren sie bisher nicht von höheren Schadenfreiheitsrabatten. Der höchstmögliche Rabatt ist nach 35 Jahren unfallfreien Fahrens erreicht (Schadenfreiheitsklasse 35). Das ändert sich nun bei einigen Anbietern. Wolfgang Schütz, Geschäftsführer der Verivox Versicherungsvergleich GmbH, erklärt den Trend so: "Statt 35 Jahre können Autofahrer bis zu 50 Jahre mit der Hochstufung in eine bessere Schadenfreiheitsklasse rechnen – und mit einem günstigeren Kfz-Beitrag." Ein Beispiel eines Versicherers: Bisher endete die Staffel mit Schadenfreiheitsklasse 35 bei einer Rabattstufe von 20 Prozent, künftig sind es 16 Prozent in Schadenfreiheitsklasse 50.
KFZ-VERSICHERUNGSVERGLEICH
Verivox KFZ-VERSICHERUNGSVERGLEICH

Über 330 Autoversicherungen im Vergleich

Vergleichen Sie kostenlos und schließen Sie Ihre Kfz-Versicherung direkt online ab.

In Kooperation mit

Verivox

Immer mehr Tarife decken erweiterte Wildschäden ab

Ein weiterer Trend zeichnet sich beim Schutz vor Wildschäden ab. Solche Schäden werden von der Teilkasko abgedeckt. Vor rund zehn Jahren haben Verträge allerdings meist nur Schäden durch Zusammenstöße mit Haarwild wie Rehen oder Wildschweinen eingeschlossen – ein Hund oder eine Katze fielen nicht darunter. Die aktuelle Auswertung zeigt: In 79 Prozent der Tarife sind heute Unfälle mit Tieren aller Art versichert. "Ob Wildschäden, grobe Fahrlässigkeit oder Neuwertentschädigung, die Versicherer verbessern marktweit ihre Leistungen", sagt Wolfgang Schütz. "Was vor Jahren in Premium-Tarifen steckte, das leistet heute mancher Basis-Tarif."

Geld sparen mit Telematik-Tarifen

Mehr Telematik, bessere Leistungen
Telematik-Tarife richten sich besonders an junge Autofahrer. Wer vorsichtig fährt, kann einen Rabatt auf die Kfz-Versicherung erhalten.
Besonders junge Autofahrer können mit sogenannten Telematik-Tarifen Geld sparen. Das sind Versicherungsverträge, bei denen Autofahrer für vorsichtiges und vorausschauendes Fahren belohnt werden und einen Rabatt erhalten. Die Versicherer zeigen sich zufrieden mit den Vertragsabschlüssen, dennoch stagniert das Telematik-Angebot derzeit auf dem Markt. Im vergangenen Jahr boten laut einer Verivox-Auswertung zehn Versicherer solche Tarife an. Aktuell sind es nur acht. Drei Versicherer wollen aber im nächsten Jahr voraussichtlich wieder einsteigen. Die Auswertung des Fahrstils erfolgt bei Telematik-Tarifen über eine im Fahrzeug installierte Box in Verbindung mit einer Smartphone-App oder auch allein über eine App. Wer über das Jahr gesehen vorsichtig und aufmerksam fährt, der bekommt am Ende – je nach Anbieter – bis zu 40 Prozent Nachlass auf den Originalpreis. "Der Rabatt drückt den Beitrag teilweise deutlich unter die Preise der günstigsten Tarife ohne Telematik", so Schütz von Verivox. Allerdings sei der Ausgang für die Versicherer noch offen. Es bleibt fraglich, ob die Schadenkosten so stark sinken und die Rabatte auf Dauer so hoch bleiben.