Dieser Nissan Skyline ist ein wahres Beschleunigungsmonster. In der Zeit, in der ein Golf 7 GTI auf 100 sprintet, liegen bei ihm schon 350 km/h an! Das australische Motorsportteam Maatouks Racing hat mit dem 30 Jahre alten Japaner jetzt einen Weltrekord geknackt.
Am 7. Juni 2020 holte sich das Team aus Sydney laut dragnews.com die Krone für den schnellsten Allradler auf der Viertelmeile. Die 402,34 Meter absolvierte der getunte R32 in unglaublichen 6,472 Sekunden, am Ende lagen satte 353,93 km/h an!

Methanol-Einspritzung und ein riesiger Turbolader

Skyline mit 350 km/h in unter 6,5 Sekunden!
Der legendäre RB26DETT Twinturbo-Motor hält schon mit dem Serienblock gut 1000 PS aus.
Im Zuge des Umbaus blieb kein Stein auf dem anderen. Der berühmte RB26DETT-Motor wurde von 2,6 auf 3,2 Liter aufgebohrt. Eine Trockensumpfschmierung sichert die Ölversorgung, während ein spezieller Kühlkreislauf Motorblock und Zylinderkopf separat mit Kühlwasser versorgt. Zwölf Einspritzdüsen jagen Methanol statt normales Benzin in die Brennräume. Hauptverantwortlich für die exorbitante Leistung ist ein fetter Singleturbo. Am Ende liegen unglaubliche 2100 PS an. Die Kraft wird über eine Powerglide-Automatik mit zwei Gängen an alle vier Räder geleitet. Das Hinterachs-Differenzial wurde verstärkt, das vordere Pendant entspricht noch vollständig der Serie. Der Skyline hat kräftig an Gewicht verloren. Lexan-Scheiben, Keramikbremsen und Türen aus Carbon tragen ihren Teil zur Rekordfahrt bei. Die Frontverkleidung ist komplett aus einem Stück gefertigt, statt des Serien-Rahmens hat Maatouks Racing für die Front einen Rohrrahmen gefertigt. (So funktioniert der RB26DETT aus dem Skyline GT-R!)

Ursprünglich ein Zwei-Mann-Projekt

Skyline mit 350 km/h in unter 6,5 Sekunden!
Ein Serien-Skyline leistet laut Nissan 280 PS. In der Realität streuen die Motoren gewaltig nach oben.
Als Lohn für die ganze Mühe darf sich der Skyline jetzt weltschnellster Allradler nennen! Den Rekord jagte er einem R35 GT-R ab. Zuvor hatte der R32 übrigens schon den Weltrekord als schnellster Skyline inne. Ursprünglich war die Rekordjagd ein Zwei-Mann-Projekt. Tragischerweise starb der Besitzer des Autos, Hussein Youssef, 2019 bei einem Autounfall. Ihm zu Ehren trieb Anthony Maatouk, der Inhaber von Maatouks Racing, das Projekt "Weltrekord" dann alleine voran. Die Mission ist geglückt.
Die Weltrekordfahrt im Video!