Mein kleiner, grüner Mokka steht draußen vorm Balkon. Ich fahr oft Hamburg - Hessen, er kennt die Strecke schon. Okay, zugegeben, meine Dichtkünste sind mehr als ausbaufähig. Am Opel Mokka gibt's hingegen kaum etwas auszusetzen: Auf deutlich über 1000 Kilometern habe ich ihn schätzen gelernt, komfortabel gedämpft, mit rückmeldungsfreudiger, nicht zu leichter Lenkung und intuitiver Bedienung.
Hinweis
Opel Mokka im AUTO BILD-Gebrauchtwagenmarkt
Kasseler Berge? Meistert der Kleine lässig, 130-PS-Dreizylinder und Achtstufenautomatik harmonieren gut und strahlen Ruhe aus. Mit seiner giftgrünen Farbe und dem erwachsenen Blick genießt der Opel auf der Autobahn sogar so etwas wie Überholprestige.
OPEL MOKKA 1.2 DI TURBO
Auf 4,15 Metern bleibt der Mokka kompakt, bietet innen aber auch nicht übermäßig viel Platz.

Ebenfalls top: Das taghelle Matrix-LED-Licht überzeugt selbst auf kurvigen Landstraßen mit punktgenauer Ausleuchtung. Was gefällt mir am Mokka nicht? Die Meldung "Sie telefonieren seit 20 Minuten. Gespräch oder Autofahrt beenden" finde ich dreist. Wieso mischt Opel sich da überhaupt ein? (Mehr zum Thema: das große AUTO BILD-Dauertest-Ranking)

 Der Opel Mokka im AUTO BILD-Dauertest

Dauertest-Start: 26. November 2021
Preis des Testwagens mit Extras: 33.955 Euro
Bisher gefahren: 17.615 km
Testverbrauch: 8,5 l S/100 km
Top: Erwachsenes Fahrverhalten, harmonischer Antrieb, Bedienung eingängig, starkes Matrix-LED-Licht
Nicht so gut: Verpixelte Rückfahrkamera, keinerlei Beleuchtung im Fond, Telefonier-Warnung bevormundend

Von

Jonas Uhlig