Das waren Zeiten, als Opel noch große Autos gebaut hat. Wer so denkt, sollte hier unbedingt weiter lesen. Denn bei eBay steht ein Opel Senator der ersten Generation zum Verkauf, der sich auf den ersten Blick in einem sehr schönen Zustand zu befinden scheint.
Es handelt sich um einen Senator A CD aus dem Jahr 1981 mit 180 PS starkem Dreiliter-Sechszylinder unter der Haube und Automatik, der einst in die Niederlande umzog. Nun könnte der richtige Zeitpunkt für die Rückkehr sein. 9500 Euro müssen dafür den Besitzer wechseln.
Hinweis
Opel Senator CD bei eBay                               
Opel Senator CD Baujahre 1981
Beim angebotenen Auto handelt es sich um einen 3.0 Automatic mit Klimaanlage. Sehr komfortabel!

Das erzählt die Anzeige über den Opel Senator

Laut Anzeige steht der Wagen bei einem Händler in Dronten. Dronten liegt in der Nähe von Zwolle, nordöstlich von Amsterdam. Der Händler heißt MM-Opelparts. Das lässt im besten Fall darauf schließen, dass man sich vor Ort mit Opel gut auskennt. Den Angaben zufolge verfügt dieser Senator unter anderem über elektrische Fensterheber, ein höhenverstellbares Lenkrad und eine Servolenkung.
Opel Senator CD Baujahre 1981
Auf den ersten Blick macht der Opel einen sehr gut gepflegten Eindruck. Er sieht wirklich gut aus.
Der kurzen Beschreibung zufolge fährt der Senator wie ein Neuwagen. Die Innenausstattung sieht wie neu aus und fasst sich vermutlich auch so an. Der Verkäufer ist der dritte Eigner. Der zweite Besitzer hat den Opel aus Deutschland in die Niederlande importiert. Der Kilometerstand wird mit 45.000 angegeben. Der Verkäufer findet ihn plausibel.
Am Dach gibt es offenbar Kratzer von einem Dachgepäckträger. Sie sind in einem der Fotos dokumentiert. Die Klimaanlage funktioniert, der Auspufftopf ist neu. Als Grund für den Verkauf wird angegeben, dass der Wagen einfach nicht oft genug gefahren wird.
Hinweis
Opel Senator CD bei eBay       

Das sollte man über den ersten Opel Senator wissen

Potenzielle Interessenten sollten die Angaben des Verkäufers genau überprüfen. Dazu gehört der Blick auf die Papiere genauso wie eine Besichtigung vor Ort und eine ausgiebige Probefahrt. Vorher genau hinsehen ist cleverer als sich im Nachhinein ärgern.
Der erste Senator ist alles andere als eine Großvater-Spießer-Karre. Der große Opel weiß als erstaunlich handliche, fahraktive Limousine ohne große Schwächen zu begeistern. Die aufwändig konstruierte Doppel-Schräglenkerachse beschert dem Wagen ein tolles Fahrverhalten.
Im folgenden Video geht es um den Opel Monza. Der Clip ist trotzdem interessant, denn beide Autos sind eng miteinander verwandt:
Play

Opel Monza: Kaufberatung - gebraucht - Klassiker - Info

Monza - Großer Opel für kleines Geld

Alle für das Modell seinerzeit erhältlichen Sechszylinder schieben mächtig an. Mit dem 180-PS-Aggregat muss sich der Senator auch im modernen Straßenverkehr nicht verstecken. Sein im Vergleich zur Konkurrenz geringes Gewicht merkt man nicht nur beim Bremsen.
Die Materialqualität im Innenraum sagt manchem Mercedes-Liebhaber vielleicht nicht zu. Dazu war der Opel nicht allzu steif und konnte schon mal das Klappern anfangen. Lange auf letzter Rille fahren sollte man nicht. Der Opel-Sechszylinder machte sich zu seiner Zeit durchaus einen Namen als Keilriemenfresser. Und rosten kann auch der Senator da, wo Autos der 70er und frühen 80er nun mal rosteten. Überall.