LED-Scheinwerfer haben sich bei modernen Autos durchgesetzt. Kein Wunder, sie haben einen um rund zwei Drittel geringeren Stromverbrauch, eine lange Lebensdauer und leuchten gut aus. Die Nachrüstung in ältere Autos ist aber bislang aufwendig und teuer. Doch es gibt für viele Autos eine einfachere Lösung: Denn seit geraumer Zeit gibt es auf dem Markt LED-Lampen, die legal in die vorhandenen Halogenscheinwerfer eingebaut werden dürfen. Die erste auf dem Markt war die Osram Night Breaker LED. Mittlerweile gibt es Konkurrenz mit der Philips H7-LED.
Osram Night Breaker LED
Night Breaker LED
Osram
Night Breaker LED
  • Legale LED-Nachrüstung
  • Höhe Lichtausbeute verglichen mit H7-Halogenlampen
  • Für viele Autos zugelassen
Preis 109,25 €

Legale LED-Lampe für H7-Scheinwerfer

Für die Kombination der betreffenden Scheinwerfer mit der Lampe hat Osram eine allgemeine Bauartgenehmigung erwirkt, vergleichbar mit Sonderrädern, Spoilern etc. Damit ist sichergestellt, dass die Lampe in den Scheinwerfer passt, sich der Deckel an der Rückseite schließen lässt und die Leuchtweitenregulierung weiterhin funktioniert. Zudem ist so gewährleistet, dass auch die lichttechnischen Anforderungen erfüllt werden, also genügend Licht auf die Straße kommt und trotzdem niemand geblendet wird – anders als bei zahlreichen illegalen Import-LED-Lampen. Die Osram-LED-Lampe hält die Grenzwerte einer Halogen-H7 ein, liefert einen Lichtstrom von 1500 Lumen. Die Lichtfarbe liegt mit 6000 Kelvin allerdings dicht am Tageslicht, was die Sichtbarkeit von Verkehrszeichen und Fahrbahnmarkierungen verbessert.
LED - Scheinwerfer Osram Night Breaker LED
Die Night Breaker LED ist im Vergleich zu einem Satz guter Halogenlampen natürlich teuer, die die Lebensdauer ist auch länger.
Bleibt der Preis: knapp über 100 Euro. Das ist im Vergleich zu einem Satz guter Halogenlampen natürlich teuer. Allerdings gibt Osram die Lebensdauer der Night Breaker LED auch mit rund 2500 Stunden an, was etwa zehnmal so viel ist wie bei einer Halogen-H7. Damit wird die Nachrüst-LED unterm Strich sogar zur Sparlampe.

Für welche Autos ist die LED-Leuchte zugelassen?

Um die LED-Nachrüst-Leuchten legal einbauen zu dürfen, ist eine Zulassung für den exakten Fahrzeugtyp nötig. Zur Markteinführung waren die Osram-Lampen nur für 20 Auto-Typen zugelassen, mittlerweile hat sich die Liste deutlich verlängert. Inzwischen stehen sogar einige Wohnmobile auf der Zulassungsliste von Osram. Wer genau wissen möchte, ob er die Osram Night Breaker LED in sein Auto einbauen darf, kann hier einen Blick auf die Zulassungsliste werfen.

So funktioniert der Einbau

Die Night Breaker LED ersetzt nur H7-Lampen und ist ausschließlich zulässig für die Fahrzeuge in der oben gezeigten Tabelle. Der Einbau funktioniert wie bei einer Halogenlampe, für manche Modelle ist aber ein Adapter zur Befestigung erforderlich sowie einer für die Lampenausfallkontrolle. Infos unter osram.de – dort gibt es auch die allgemeine Bauartgenehmigung zum Download, die im Fahrzeug mitgeführt werden muss. Und in der Verpackung liegen zwei Aufkleber für die Scheinwerfer als Hinweis an die Werkstatt.
Weitere Themen: LED-Strahler im Vergleich