Peugeot hat einen neuen Camper vorgestellt: den e-Rifter Vanderer. Das Modell basiert auf dem Peugeot Rifter L2. Die Besonderheit des neuen Vanderer: Unter der Woche kann er als ein Alltagsauto genutzt werden, und am Wochenende wird aus ihm mit wenigen Handgriffen ein Camper mit komplexer Ausstattung.
carsale24

Auto ganz einfach zum Bestpreis online verkaufen

Top-Preise durch geprüfte Käufer – persönliche Beratung – stressfreie Abwicklung durch kostenlose Abholung!


Zwei Fliegen mit einer Klatsche also. Der elektrische Rifter ist in Zusammenarbeit zwischen Peugeot und Vanderer entstanden, daher auch "e-Rifter Vanderer".

Ausstattung: Die Campingausrüstung ist vielfältig

Optisch ist der E-Camper sehr beim e-Rifter L2 geblieben. Abgesehen natürlich vom Aufstelldach und der optionalen Markise, die an der Beifahrerseite angebracht wird. Das Herzstück des e-Rifter Vanderer ist selbstverständlich die Ausrüstung – also all das, was ihn zum Camper macht.
Peugeot e-Rifter
Im Alltag sieht man dem e-Rifter nicht an, dass er über bis zu fünf Schlafplätze verfügt.
Angefangen bei der ausziehbaren Küchenzeile. Gekocht werden kann hier mit Gas oder Induktion. Nebenan sitzt ein Waschbecken mit fließendem Wasser; die Tanks fasst je 12 Liter Frisch- und Abwasser). Ebenso praktisch und besonders wichtig, wenn man sich in den warmen Monaten auf ein gekühltes Bier freut: die 16 Liter große Kühl- und Gefrierkombination zwischen den Vordersitzen.
PEUGEOT e-Rifter VANDERER
Die Küchenzeile lässt sich ausziehen, sodass die Essenszubereitung zum Outdoor-Kochen wird.

Bis zu fünf Menschen finden im e-Rifter Vanderer Platz. Um alle unterzubringen, muss man den Innenraum für die Nacht allerdings etwas umbauen. Also wird die Küchenzeile abgesenkt, sodass sich eine breite Schlaffläche ergibt und das Aufstelldach hochgeklappt. Dort finden zwei Personen Platz.
PEUGEOT e-Rifter VANDERER
Wenn man die Küchenecke absenkt, wird eine breite Liegefläche geschaffen.
Die Front des Aufstelldachs lässt sich öffnen, sodass die Aussicht auch vom Bett aus genossen werden kann. Und wenn es am Wochenende mal nicht zum Campen gehen soll, dann können die Möbel einfach von zwei Menschen und mit etwas Werkzeug ausgebaut werden.

Technik: integrierte 3D-Navigation

Besonders wichtig beim Campingurlaub in einer unbekannten Gegend? Genau, ein Navi! Damit ist der e-Rifter natürlich ebenfalls ausgestattet. Auf dem Achtzoll-Display wird eine 3D-Navigation angezeigt, Sprachsteuerung inklusive.
Außerdem können dank der Funktion "mirror screen" einige Apps vom Handydisplay auf den Bildschirm des Infotainments gespielt werden. Auch über Apple Carplay und Android Auto verfügt der Elektro-Camper.

Um den Komfort im Kurzurlaub (oder auch auf längeren Reisen) zu erhöhen, kommt der e-Rifter Vanderer unter anderem mit einem Parkassistenten, einer Einparkhilfe vorne und hinten, einer Rückfahrkamera mit 180-Grad-Sichtfeld, einem Keyless-System fürs schlüssellose Öffnen und Schließen des Autos und Sitzheizung auf den vorderen Plätzen.

Technische Daten: Die Reichweite lässt Luft nach oben

Der e-Rifter kommt mit einer Lithium-Ionen-Batterie, die eine Kapazität von 50 kWh hat. Damit schafft der Rifter nach WLTP 274 Kilometer Reichweite. Hier ist – gerade bei einem Camper – definitiv noch Luft nach oben, denn wenn es zum Beispiel von Hamburg nach Venedig gehen soll, dann müsste man mindestens viermal vollladen.
PEUGEOT e-Rifter VANDERER
Das Aufstelldach bietet zwei Menschen einen Platz zum Schlafen. Es verfügt über ein großes Sichtfenster.

Die Auswahl der Stromzufuhr ist jedoch sehr vielfältig. Der Camper kann sowohl zu Hause per Schukostecker, über eine verstärkte Steckdose, eine Wallbox und auch über eine Schnellladestation geladen werden. An der Schnellladesäule schafft der e-Rifter in 30 Minuten einen Ladestand von 80 Prozent. (Wer als Camping-Einsteiger noch Tipps für den gelungenen Kurzurlaub sucht, der kann sich hier ein paar Ratschläge abholen.)

Preis: Zu den Kosten ist noch nichts bekannt

Zum Preis des Vanderer äußerte sich Peugeot bisher nicht. Der normale e-Rifter startet bei 41.240 Euro. Vanderer bietet auf der Homepage ebenfalls einen umgebauten Peugeot Rifter L2 an, der kostet mit Solarpanel, Aufstelldach und Bett mindestens 47.990 Euro. Mit Elektroantrieb kommen pauschal 8000 Euro hinzu.
Ein Basispreis von 60.000 bis 65.000 Euro dürfte für den e-Rifter Vanderer also realistisch sein. Auch ab wann der elektrische Camper bestellbar ist, ist bisher unklar.

Von

Kim-Sarah Biehl