Endorphine blubbern, Dopamine sprudeln, Serotonin läuft über. Testosteron ist auch am Start. Wir sprechen hier schließlich über die kernige Wucht von 500 PS in einer appetitlichen Hülle aus Stahl, Aluminium und Kohlefaser-Kunststoff. Und ja – man muss mit solch blumiger Beschreibung starten, wenn man auch nur ein Fünkchen der Hitze dieses neuen Porsche andeuten möchte. Es steckt nämlich viel vom ultrafesten großen Bruder 911 GT3 im Cayman.
Neuwagen online kaufen
Porsche 718 Cayman

Porsche 718 Cayman S bei carwow.de

Sichern Sie sich die besten Angebote für den Porsche Cayman 718 Cayman S und sparen Sie bei carwow.de bis zu 3698 € gegenüber UVP.


Motor, Fahrwerk, Bremsen und aerodynamische Kniffe vermischen sich dann mit dem leichten und wendigen Mittelmotor-Konzept des 718 zu einem ungeahnten Wunderwerk in Sachen Fahrmaschine. An der Zielgenauigkeit des 718 Cayman GT4 RS hat auch das Fahrwerk einen gehörigen Anteil. Die Querlenker halten – unter Führung der Kugelgelenkverbindungen zur Karosserie – den Wagen steif und stramm den Seitenkräften entgegen. Dazu presst aerodynamischer Abtrieb die Flunder an die Straße, 325/30er Reifen auf 21 Zoll hinten verschweißen das Auto mit der Asphaltoberfläche. Kurz: Das Ding arretiert sich geradezu mit dem Kurs.
Porsche 718 Cayman GT4 RS
Da geht die Post ab: Wenn der bärenstarke Boxer zubeißt, gibt es im Porsche 718 Cayman GT4 RS kein Halten mehr.

Die 500 PS schieben ganz gewaltig an

Der Antriebsblock aus Vierliter-Sechszylinder-Boxer und Siebengang-PDK setzt dem Ganzen dann die Krone auf. Bis 9000 Umdrehungen pro Minute macht die Kurbelwelle – und zwar auf eine geradezu berstend aktive Weise. Klar, bis 4000 Touren kann er auch den Gleitmodus, sortiert unter leichter Last verschliffen die Gänge, tönt dabei trocken-mechanisch zurückhaltend. Doch alles darüber ist irrwitzig. Spontan, ordinär gierig auf den roten Bereich und im manuellen Getriebemodus vulgär meckernd am Drehzahlbegrenzer peitscht der Boxer die 500 PS durchs Getriebe.
Porsche 718 Cayman GT4 RS
Tempotier: Das PDK schaltet die Gänge hellwach durch – bis der schnellste Cayman bei 312 km/h seine Grenze erreicht.

Erst bei 312 km/h ist Schluss

Die Automatik kennt zudem keinen abschlaffenden langen Schongang – bis zum bitteren Ende (laut Porsche bei 312 km/h) lädt das PDK die Drehzahlen hellwach durch. An dieser Stelle noch mal alles auf Anfang. Zumindest textlich. Das nun wirksame Klangspektakel ist einzigartig. Weil das Ansaugsystem aus bebender Kohlefaser-Airbox, strömungsmodulierendem Klappensystem und sechs miteinander verblockten Einzeldrosselklappen gefühlt direkt am Stammhirn schlürft.

Fahrzeugdaten

Modell
Porsche 718 Cayman GT4 RS
Abzweigung
Motor
Abzweigung
Abzweigung
Hubraum
Abzweigung
Abzweigung
Leistung
Abzweigung
Abzweigung
Drehmoment
Abzweigung
Abzweigung
Antrieb
Abzweigung
Abzweigung
Länge/Breite/Höhe
Abzweigung
Abzweigung
Leergewicht
Abzweigung
Abzweigung
0–100 km/h
Abzweigung
Abzweigung
Vmax
Abzweigung
Abzweigung
Verbrauch
Abzweigung
Abzweigung
Abgas CO2
Abzweigung
Abzweigung
Preis
Abzweigung
Sechszylinder-Boxer, Mittelmotor
3996 cm³
368 kW (500 PS) bei 8400/min
450 Nm bei 6750/min
Hinterradantrieb
4456/1822-1994*/1226 mm
1415 kg
3,4 s
312 km/h
12,7 l SP/100 km
289 g/km
ab 141.338 Euro

Hinter den Köpfen der Passagiere atmet das Biest

Tatsächlich zieht der Porsche seine Prozessluft durch die hinteren Seitenscheiben, jagt sie daraufhin direkt hinter den Köpfen von Fahrer und Beifahrer in den Vierliter-Saugmotor hinein. Der Boxer ist mit besonders harten Lagern an die Karosserie gehängt, pustet Abgase über eine dünnwandige Titanauspuffanlage ins Freie und hat zudem seine wimmernden Nebenaggregate in Richtung Fahrgastraum gereckt. Weil es im Grunde ein Motor aus dem 911 ist, der aus Platzgründen um 180 Grad gedreht in den Motorraum des Cayman bugsiert wurde.
Porsche 718 Cayman GT4 RS
Sportlich: Stramme Kohlefaserschalen gibt es ab Werk, mit dem optionalen Clubsport-Paket unter anderem einen Überrollkäfig.

Ein Überrollkäfig sorgt für Rennatmosphäre

Im Innenraum geht’s konventioneller, doch unbedingt passend zu. Stramme Kohlefaserschalen ab Werk, das Clubsport-Paket inklusive Überrollkäfig als Extra, nochmals leichtere und edlere Komponenten (Teil des 15.815 Euro teuren Weissach-Pakets) komplettieren dann endgültig das Gefühl: Ich will hier nie mehr raus! Macht halt süchtig, die gelbe Flunder.

Bildergalerie

Porsche 718 Cayman GT4 RS
Porsche 718 Cayman GT4 RS
Porsche 718 Cayman GT4 RS
Kamera
Fahrbericht Porsche Cayman GT4 RS

Fazit

RS-Modelle sind die Spitze ihrer Baureihen. Dieses Exemplar ist sogar die Spitze aller Sportler, was das Fahrgefühl angeht. Der 718 Cayman GT4 RS ist nicht nur gelungen, er taugt zur Ikone. AUTO BILD-Urteil: 1