Es war nur eine Frage der Zeit: Das Touring-Paket für den Porsche 911 GT3 ist zurück! Ab sofort steht es als aufpreisfreie Option zur Verfügung. Der Basispreis des GT3 liegt bei 170.969 Euro und der Heckflügel ist definitiv das optische Highlight des kürzlich präsentierten 911 GT3 der Generation 992. Die aufwendige Schwanenhals-Konstruktion, die vom Rennwagen 911 RSR abstammt, begünstigt den Luftstrom an der Unterseite des Flügels und sorgt in Verbindung mit dem Frontspoiler für 50 Prozent mehr Abtrieb im Vergleich zum Vorgänger. Jetzt bringt Porsche das Touring-Paket für den GT3 und das kommt ohne XXL-Flügel aus. Dafür wird es den 992 GT3 Touring erstmals optional mit Siebengang-PDK geben!
Hinweis
Porsche-Modelle im Leasing bei sparneuwagen

Die wichtigsten Infos zum Touring-Paket

• Touring-Paket ab sofort ohne Aufpreis bestellbar
• Basispreis des GT3 ab 170.969 Euro
• wahlweise mit Handschaltung oder PDK
• 4,0-Liter-Boxer-Sechszylinder mit 510 PS und 470 Nm
• Leergewicht: 1418 Kilo (Handschaltung)/1435 Kilo (PDK)
• Entfall Schwanenhals-Heckflügel
• Lenkradkranz und Schaltknauf in Leder

4,0-Liter-Saugmotor mit 510 PS und 470 Nm

Auf den ersten Blick mag es kurios erscheinen, dass Porsche beim Touring-Paket auf den markanten Schwanenhals-Heckflügel, den Hingucker des GT3, verzichtet, doch es macht durchaus Sinn, denn der GT3 Touring ist der richtige 911 für alle, die nicht ganz so dick auftragen aber dennoch den famosen Vierliter-Sauger mit 510 PS genießen wollen. Im aktuellen Portfolio ist der GT3 der einzige 911 mit Saugmotor – und was für ein Motor dort im Heck sitzt: Der hochdrehende Vierliter-Boxer-Sechszylinder stammt aus dem 911 Speedster. Die Leistung des GT3 ist damit im Vergleich zum Vorgänger 991.2 um zehn PS auf 510 PS gestiegen, das maximale Drehmoment beträgt 470 Nm. Außerdem verfügt der 4.0 (wie im Speedster) jetzt auch im GT3 über eine Einzeldrosselklappenanlage, die die Drehwilligkeit des Vorzeigemotors nochmals befeuern soll. Die Höchstdrehzahl liegt weiterhin bei 9000 Touren. Der erste Test des 992 GT3 vermittelt einen guten Eindruck davon, wie sich dieser phänomenale Saugmotor anfühlt: "Der Motor tobt wie irre durchs Drehzahlband, entwickelt brachiale Kraft. Dazu entfacht er ein Geräusch-Inferno, röchelt, brüllt und sprotzt, dass es eine Freude ist. Das optionale PDK haut die Gänge erbarmungslos rein, die Traktion ist herausragend, und die entfesselte Kraft des Motors wird unverzüglich in Vortrieb umgesetzt. Dazu lenkt der GT3 schnell und äußerst präzise ein."
Porsche 911 GT3 mit Touring Paket
Geschmackssache: 992 GT3 mit Flügel oder 992 GT3 Touring-Paket ohne Heckflügel.

GT3 Touring-Paket erstmals mit PDK

Neben dem Motor behält Porsche beim Touring-Paket natürlich alle Finessen des 992 GT3 bei. Bedeutet: Doppelquerlenker an der Vorderachse, Fronthaube und Heckdeckel aus Carbon, Leichtbau-Scheiben aus Polycarbonat, geschmiedete Räder in 20-/21-Zoll und vieles mehr. Mit der Generation 991.2 wurde der GT3 Touring 2017 erstmals nach dem legendären Carrera RS aus dem Modelljahr 1973 eingeführt und avancierte prompt zum Erfolg. Ausschließlich mit Sechsgang-Handschaltung und ohne Heckflügel zu haben war der GT3 Touring in erster Linie auf längere Roadtrips wie beispielsweise Alpentouren ausgelegt, konnte aber natürlich auch Rennstrecke.
Hinweis
Porsche 911 im AUTO BILD-Gebrauchtwagenmarkt
Den 992 GT3 Touring bietet Porsche auf Wunsch erstmals auch mit Siebengang-PDK an, die klassische Handschaltung bleibt natürlich im Programm. Neben dem Entfall des Heckflügels gibt es zudem weitere, nicht ganz so auffällige, Unterschiede zum normalen GT3. So ist die Frontschürze vollständig in Wagenfarbe lackiert und die Fenster-Zierleisten sind in hochglanzeloxiertem Aluminium ausgeführt. Wem letzteres nicht gefällt, der kann das optionale Touring-Paket Exterieur Schwarz bestellen, wodurch nicht nur die Fensterleisten und Auspuff-Endrohre geschwärzt, sondern auch die Rückleuchten abgedunkelt werden.
Porsche 911 GT3 mit Touring Paket
Die Vollschalensitze gibt es gegen Aufpreis auch für das Touring-Paket.

Innenraum mit Leder statt Alcantara

Der Innenraum wird mit dem Touring-Paket großflächig mit Leder ausgekleidet. Genau wie beim Vorgänger sind Lenkradkranz sowie Schalthebel mit Glattleder, statt mit Alcantara, bezogen. Die Sitzmittelbahnen sind mit schwarzem Stoff bezogen. Was die Sonderausstattungen angeht, sind so gut wie alle Optionen des GT3 auch mit dem Touring-Paket kombinierbar. Zudem hat Porsche erst kürzlich angekündigt die Kapazitäten für die gefragten PTS-Farben ("Paint to Sample"/Sonderlackierung ab Werk) deutlich zu erhöhen – hiervon dürfte auch der 992 GT3 profitieren.