Porsche 911 Turbo S 992 (2020): Leak, erste Infos, 911, Design

Porsche 911 Turbo S 992 (2020): Leak, erste Infos, 911, Design

Porsche 911 Turbo S geleakt

Bei Instagram ist der Porsche 911 Turbo S durchgesickert. Die Bilder zeigen die Unterschiede zu den bisherigen 911-Modellen. Neue Infos!
Bei Instagram wurde der neue Porsche 911 Turbo S geleakt. Die Bilder, die der spanische Blog "cochespias" veröffentlicht hat, zeigen den Sportwagen in einer Werkshalle neben abgedeckten Fahrzeugen. Der Porsche ist ungetarnt – und die optischen Unterschiede zu den bisherigen Versionen des 992-Elfers sind deutlich zu erkennen!

Leak zeigt Unterschiede zu anderen Elfern

Die Felgen erinnern an ein Sondermodell des VorgÀngers. Die LufteinlÀsse versorgen den Motor mit extra Frischluft.

An der Front fĂ€llt die neue SchĂŒrze auf. Sie trĂ€gt dreigeteilte LufteinlĂ€sse, die von Finnen in Wagenfarbe abgegrenzt werden. Auch die schmalen LufteinlĂ€sse oberhalb der Blinker wurden im Vergleich zu bisherigen 911-Versionen etwas vergrĂ¶ĂŸert. An der Fahrzeugseite, neben dem "Turbo S"-Schriftzug am Schweller, sitzen an den hinteren RadlĂ€ufen die Turbo-typischen LufteinlĂ€sse. Sie versorgen den Motor mit zusĂ€tzlicher Frischluft. Die Felgen des geleakten Porsche erinnern an die RĂ€der des 991-Sondermodells "Turbo S Exclusive Series". Das Heck erhĂ€lt den Bildern zufolge den fĂŒr starke 911 typischen Spoiler, der zusĂ€tzlichen Abtrieb erzeugen soll.

Cockpit mit rotem Drehzahlmesser

Die Einstiegsleiste verrÀt den Porsche zusÀtzlich als Turbo S. Der Drehzahlmesser hat ein rotes Zifferblatt.

Auch Bilder vom Innenraum sind bei Instagram durchgesickert. Zu sehen ist hier unter anderem die Einstiegsleiste der Fahrerseite mit einem "Turbo S"-Schriftzug. Die Sitze sind mit Leder bezogen und tragen rote ZiernĂ€hte. Auch der mittige Drehzahlmesser trĂ€gt die Modellbezeichnung auf dem beim Turbo roten Zifferblatt. Unter der Haube könnte Porsche auf den 3,8 Liter großen Sechszylinder-Boxer zurĂŒckgreifen, der auch schon den bisherigen Turbo S befeuert hat. Im 992 könnte er mit ca. 640 PS ins Heck des Elfers kommen. Das Aggregat wird seine Kraft voraussichtlich ĂŒber ein Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe an alle vier RĂ€der liefern. Seine Premiere feiert der neue Turbo S auf dem Autosalon Genf (5. bis 15. MĂ€rz 2020). Das Cabrio dĂŒrfte etwas spĂ€ter nachgereicht werden.

Autor:

Stichworte:

Leak

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen gĂŒnstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.