Polizei Hamburg: Autobahnraser geschnappt

Raser auf der Autobahn A7

Raser fährt 100 Sachen zu schnell

Die Hamburger Polizei hat einen Ford Kuga auf der Autobahn A7 angehalten. Das SUV war mit 181 km/h statt der erlaubten 80 km/h unterwegs!
101 km/h zu viel! Die hatte ein Ford Kuga drauf, als die Hamburger Polizei ihn jüngst auf der A7 stoppte. Mit 181 km/h statt der erlaubten 80 km/h war der Fahrer des SUVs auf Höhe der Ausfahrt Bahrenfeld unterwegs. Ihn erwarten jetzt laut Polizei Hamburg ein Bußgeld in Höhe von 1360 Euro, zwei Punkte in Flensburg und drei Monate Fahrverbot. Die Messung erfolgte mit einem sogenannten ProViDa-Fahrzeug ("Proof Video Data"), das heißt, dass die Polizei hinter einem verdächtigen Fahrzeug herfährt und ein Video von dem Temposünder dreht. 
Die Geschwindigkeitsübertretung des Kuga war zwar die heftigste, aber bei den aktuellen Kontrollen der Hamburger Polizei nicht die einzige. Ein Dacia fuhr mit 120 km/h statt der erlaubten 80 durch den Elbtunnel. Zwei Pkw fuhren mit 125 km/h und 102 km/h durch den Stadtteil Wilhelmsburg während am Ort der Messung 60 km/h erlaubt sind. Schließlich zogen die Beamten noch einen Betrunkenen, einen Drogenfahrer und einen Teilnehmer eines illegalen Autorennens aus dem Verkehr.
Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.