Service: Abgefahrene Reifen

Reifen: Profiltiefe

So gefährlich sind abgefahrene Reifen

AUTO BILD hat die Bremswege bei unterschiedlichen Profiltiefen gemessen. Mit abgefahrenen Reifen droht bei Aquaplaning schon ab Tempo 100 Lebensgefahr!
So eine Situation möchte man im wahren Straßenverkehr wirklich nicht erleben: ein Tritt auf die Bremse und es passiert – NICHTS! Auf einem abgesperrten Testgelände können wir diesen Albtraum für Autofahrer gefahrlos nachstellen. Mit drei unterschiedlichen Reifen in vier Abfahrzuständen (neu/5/3 und 1,6 Millimeter Restprofil) simulieren wir eine Fahrt auf der Autobahn bei Richtgeschwindigkeit 130 mit Regen. (Unseren aktuellen Winterreifen-Test 2019 finden Sie hier)

Gesetzliche Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimetern ist zu wenig!

Je größer die Profiltiefe, desto größer die Sicherheitsreserven gegen die Gefahr von Aquaplaning.

Starkregen, wie wir es in letzter Zeit immer häufiger erleben. Der Scheibenwischer arbeitet auf vollen Touren, als die Bremslichter vor einem aufleuchten. Der Fahrer tritt die Bremse, um den Sicherheitsabstand zu halten. Das Bremspedal ist durchgetreten, die Ventile der ABS- und ESP-Regelung arbeiten hektisch, um die gefährliche Situation in den Griff zu bekommen. Doch das Fahrzeug mit den Reifen knapp oberhalb der gesetzlichen Mindestprofiltiefe (1,6 mm) wird kaum langsamer, die Reifen haben den Kontakt zum Asphalt bereits verloren, reagieren nicht einmal auf Lenkbefehle. Trotz Vollbremsung kommt der rote Golf damit erst nach über 150 Metern zum Stehen. Dabei kracht er mit Tempo 106 durch die Kartonwand, vor der ein zweiter Golf mit Reifen in voller Profiltiefe nach nur 60 Metern sicher runtergebremst werden kann.

Neureifen bieten bei Nässe die größten Sicherheitsreserven

Prüfen sie die Profiltiefe über die gesamte Reifenbreite, auch im Bereich der Innenschulter.

Fachleute sprechen beim Aufschwimmen des Reifens vom Phänomen des Aquaplanings, bei dem dann selbst die elektronischen Helfer wie ESP und ABS kaum noch etwas ausrichten können. Ein Albtraum für jeden Autofahrer – und es beschleicht einen ein mulmiges Gefühl bei dem Gedanken, was da im wahren Leben alles hätte passieren können. Wir wollen mit diesem Test keine Panik machen, Neureifen kosten eine Stange Geld und sollten auch in Hinblick auf eine Ressourcenschonung nicht vorzeitig aus dem Verkehr gezogen werden. Nicht verschwiegen werden sollte außerdem, dass sich mit abnehmender Profiltiefe die Fahreigenschaften auf trockener Fahrbahn (Bremsen/Handling), der Rollwiderstand sowie das Abrollgeräusch stetig verbessern. (Mehr Infos zur Profiltiefe-Messung)
Fazit von Dierk Möller: Neureifen bieten bei Nässe die größten Sicherheitsreserven. Zur Schonung der Ressourcen ist die Nutzung bis zur Drei-Millimeter-Grenze akzeptabel. Dann brauchen Sie neue Gummis. Mit der gesetzlich erlaubten Profiltiefe von 1,6 mm wird es gefährlich!

Gemessene Bremswege mit unterschiedlichen Profiltiefen*
Profiltiefe/Reifen Bremswege bei 80 km/h Bremswege bei 120 km/h
neu
Continental 25,8 m 57,3 m
Goodyear 26,1 m 59,1 m
Michelin 26,1 m 60,8 m
5 mm
Continental 26,5 m 68,9 m
Goodyear 26,5 m 71,2 m
Michelin 27,4 m 73,5 m
3 mm
Continental 31,0 m 118,5 m
Goodyear 31,4 m 120,2 m
Michelin 32,8 m 124,3 m
1,6 mm
Continental 36,2 m 150,2 m
Goodyear 36,2 m 154,9 m
Michelin 37,6 m 158,8 m
*ABS-Nassbremsen bei 1mm Wassertiefe

Reifen-Finder

Finden Sie günstige Markenreifen!

Ein Service von

Reifen.com-Logo


Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.