Übersicht: Elektro-Roller

Roller mit Elektroantrieb: Übersicht

Die coolsten Elektro-Roller

Elektro-Roller erobern die Straßen. Der eScooter1 von Simple Mobility kommt 100 Kilometer weit und ist sehr leise. AUTO BILD zeigt die coolsten E-Roller!
Immer mehr Elektro-Roller drängen auf die Straßen! Die Firma Simple Mobility aus Berlin bringt in Kürze den Sharing-geeigneten eScooter2 an den Start. Aktuell ist noch der eScooter1 im Angebot. Der stylishe kleine Roller ist 40 Dezibel leise, 45 km/h schnell und fährt 50 bis 100 Kilometer weit. Das hängt davon ab, ob eine oder zwei Batterien an Bord sind. Netto ist der eScooter1 64 Kilogramm leicht. Er kann maximal zwei Personen plus Gepäck tragen und kostet 2000 Euro

Noch Roller oder schon Motorrad?

Der Rieju Nuuk steht für einen E-Roller ziemlich robust da, wirkt beinahe schon wie ein kleines Elektro-Motorrad.

Die spanische Firma Rieju mischt mit dem Nuuk auf dem Markt für E-Zweiräder mit. Der Nuuk ist 2017 herausgekommen und steht für einen Elektroroller ziemlich robust da, wirkt beinahe schon wie ein kleines Elektro-Motorrad. Drei Varianten sind zu haben: Urban, Tracker und Cargo. Gemeinsam haben alle drei den außenliegenden Rahmen, die Hinterradschwinge aus Stahl, die 41er Upside-Down-Gabel und die Scheibenbremsen vorne und hinten. Der E-Motor des Nuuk leistet vier oder 10,8 kW. Damit sind 45, 80 oder 110 km/h drin. Je nach Version und Batterieanzahl liegt die Reichweite bei 80 bis 280 Kilometern. Preis: ab 8000 Euro.
E-Scooter und E-Roller bei Amazon

Original E-Flux Freeride

Preis: 459,90 Euro*

Razor E100 Glow

Preis: 282,95 Euro*

Xiaomi Ninebot mijia M365 Smart

Preis: 499,00 Euro*

Nova Motors eRetro Star 50

Preis: 1299,00 Euro*

Hawk 3000

Preis: 1799,00 Euro*

Rolektro eco-City 45 V.2

Preis: 1279,00 Euro*

Die legendäre Schwalbe fliegt wieder

Die Govecs-Schwalbe sieht hübsch aus und fährt komfortabel, sie ist aber kein Schnäppchen.

Auch die Schwalbe ist wieder da! Statt wie früher zu knattern, fährt sie jetzt in der Elektroroller-Liga – und dort bis ans obere Ende der Preisskala. Die Firma Govecs aus München hat den Kult-Roller neu aufgelegt: Als Version L1e leistet die E-Schwalbe vier kW und versteht sich als Alternative zu 50er-Verbrennern. Die Höchstgeschwindigkeit liegt dann bei 45 km/h. Die Schwalbe L3e kommt auf acht kW und läuft bis zu 90 km/h schnell. Mindestens 5390 Euro müssen für das Basismodell angelegt werden. Dazu haben die Münchner weitere spannende Roller-Modelle im Angebot. Große Übersicht: In der Galerie zeigt AUTO BILD die coolsten Elektro-Roller!

Übersicht: Elektro-Roller

Übersicht: So cool sind E-RollerÜbersicht: So cool sind E-RollerÜbersicht: So cool sind E-Roller
Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.