Acht Bluetooth-Freisprecheinrichtungen zum Nachrüsten hat AUTO BILD getestet. Ganz oben auf dem Podest: die Callstel BFX-550.st. Insgesamt 65 von 70 möglichen Punkten bekam die kleine Bluetooth-Box, die einfach an die Sonnenblende geklemmt wird. Um als Freisprechanlage zu fungieren, wird sie einfach einmal mit dem Smartphone gekoppelt. Danach erkennt die Box das Handy automatisch und verbindet sich. Ist das Handy drei Minuten außer Reichweite, schaltet die Callstel Freisprecheinrichtung in Standby. Über Sensoren erkennt sie das Öffnen der Autotür und schaltet sich wieder ein – ist die Box einmal angebracht, muss man sich also nicht weiter um sie kümmern. Dabei verspricht sie eine Akkulaufzeit von bis zu 50 Tagen in Standby sowie 16 Stunden reine Gesprächszeit.
Freisprecheinrichtung Callstel BFX-550.st
BFX-550.st
Callstel
BFX-550.st

sehr gut

  • Guter Klang
  • Hohe Verarbeitungsqualität
  • Modernes Design
Preis 41,50 €

Callstel BFX-550.st mit Note "sehr gut"

Im Vergleich sticht die Callstel BFX-550.st vor allem durch ihre hochwertige Verarbeitung und moderne Optik hervor. In Sachen Qualität gibt es deswegen 10 von 10 Punkten. Sie kommt mit einer eigenen Sprachsteuerung, die alternativ zu Google Assistant bzw. Siri vom Smartphone genutzt werden kann. So können Kontakte angerufen oder Musik abgespielt werden, ohne dass sich die Hände vom Steuer lösen müssen, um irgendwelche Knöpfe zu drücken. Dadurch gibt es auch im Kapitel Bedienung fast volle Punktzahlt mit 21 von 22 Punkten. Lediglich beim Klang müssen Käufer leichte Abstriche machen, da bei hoher Lautstärke ein leichtes Echo auf der Gegenseite entstehen kann. Trotzdem ist nicht zuletzt dank der Geräuschreduktion alles gut verständlich. Beim Klang gibt es deswegen 34 von 38 Punkten.