Ferrari hat auf dem Autosalon Genf 2013 die multimediale Zukunft seiner Luxus-Flitzer eingeläutet und seinen viersitzigen Allradler FF mit dem Sprachassistenten Siri Free Eyes und iPad Minis für die Beifahrer im Fond präsentiert. Die Italiener arbeiten bereits seit November 2012 mit Apple zusammen und wollen ihre nächsten Modelle in rollende Hightech-Entertainment-Zentralen verwandeln. Weitere Details zu der Kooperation will Ferrari erst in den kommenden Monaten bekannt geben.

Siri-Sprachsteuerung im Auto: Apple-Navi hört aufs Wort

Von

Astrid Triebsees