Subaru bringt ein Elektroauto in Europa. Das hat die Marke jetzt mitgeteilt. Das neue Auto soll in der ersten Hälfte der 2020er-Jahre auf den Markt kommen und ein mittelgroßes SUV wie der Forester werden. Die Plattform soll von Toyota stammen. Dabei handelt es sich wahrscheinlich um die e-TNGA-Plattform, an deren Entwicklung Subaru beteiligt war. Das war es auch schon mit den offiziellen Informationen, mehr soll erst 2021 bekannt gegeben werden.

SUV könnte Evoltis heißen

Die Gerüchteküche kocht natürlich rund um das neue Elektro-SUV. So ist auch schon ein möglicher Name im Umlauf: Das Auto könnte Evoltis heißen. Diesen Begriff hat sich Subaru bereits 2018 patentieren lassen. Das Aussehen wird sich möglicherweise an einer Anfang 2020 auf einer Technologie-Veranstaltung in Japan gezeigten, bislang namenlosen Studie orientieren. Dass die Serienversion aber tatsächlich so eckig wird, bezweifeln wir. Antriebsseitig gilt nur eins als sicher: Als Allradmarke dürfte Subaru die Kraft an alle vier Räder schicken.

Von

Katharina Berndt