Bei der Fahrzeugbestellung Häkchen für Optionen setzen war gestern. Hersteller wie BMW bieten schon länger an, verschiedene Services über den Online-Dienst "BMW Connected Drive" nachträglich herunterzuladen. Dauerhaft oder temporär, natürlich gegen Bezahlung. Um den Dienst attraktiver zu machen, hat BMW nun bis Ende Oktober ein ganzes Paket von digitalen Diensten im Programm. Der "Connected Booster" enthält für einen Aktionspreis von 59 Euro für ein Jahr die Dienste "Real Time Traffic Information" (einzeln sonst 59 Euro), "Concierge Services" (sonst 99 Euro), "Over-the-air Map-Update" (sonst 89 Euro), "Remote Services" (sonst 35 Euro) und "Online-Sprachverarbeitung" (sonst 25 Euro). Geordert wird über die persönliche BMW-ID.
Hinweis
Wallbox + Ökostrom in der AUTO BILD-Edition
Aber, Achtung! Das Online-Upgrade funktioniert nur bei BMW-Modellen mit Produktionsdatum ab März 2017 mit Navigation Professional oder Navigation Plus und bei BMW-i-Fahrzeugen ab März 2018. Außerdem kann das Paket in einigen Fällen nicht gebucht werden, wenn bereits im Paket enthaltene Dienste aktiv sind. Seit dem Start des neuen Betriebssystems OS 7.0 im Oktober 2020 gibt BMW richtig Gas in Sachen Downloads. Schon damals ließen sich neue Features wie der Abstandstempomat (ACC) mit Stop-and-go-Funktion und sogar Adaptiv-Funktionen für das M Fahrwerk nachträglich hinzufügen. Für die Zukunft planen zahlreiche Hersteller, Optionen je nach Bedarf ins Fahrzeug zu bringen. Dadurch sollen die Modelle nicht so schnell altern und auch den Gebrauchtwagenkauf attraktiver machen.
Den großen Wandel in der Automobilbranche transparent und nachvollziehbar machen: In der Rubrik "Tech-Talk" werden wir Ihnen künftig weiterhin erklären, welche automobilen Partnerschaften und Technologien bei Herstellern, alten und neuen Zulieferern sowie Tech-Unternehmen geplant sind.